Der perfekte Mix

Autotest – So fährt sich das Porsche Cayenne E-Hybrid Coupé

Aktuell ist es keine einfache Zeit für die Automobilindustrie, aber ein paar Hersteller schaffen es doch, Fahrspaß und Nachhaltigkeit zu vereinen. So auch Porsche mit dem Cayenne E-Hybrid Coupé. Bis zu 40 Kilometer fährt der SUV elektrisch, während unserer Testfahrt nach Donauwörth meldete das Coupé sogar erst auf der Rückfahrt, dass kein e-Antrieb mehr zur Verfügung stehe. Weil wir immer wieder zwischen den Fahrmodi wechselten, unter anderem auch E-Charge, erhöhte sich so die elektrische Reichweite.

Trotz der optischen Wucht fuhr sich der neue Porsche sehr sanft. Gutes Handling, präzise Lenkung, perfekte Straßenlage und ein guter Federungskomfort sind ebenso an Bord, wie ein erstklassiges Bose Surround Sound-System, das Porsche Communication Management mit Porsche Connect sowie gängige Assistenzsysteme wie ein unauffälliges Head-Up Display oder Porsche InnoDrive inklusive Abstandsregeltempomat.

Power hat das Coupé sowieso: Allein die E-Maschine mit 136 PS schafft laut Hersteller 135 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist mit 253 km/h angegeben. Praktisch: Im Sport-Modus wird der Batterie genügend Kapazität gegeben, um bei Bedarf mit einem Elektro-Boost zu beschleunigen. Gegenüber dem Cayenne Turbo bringt der E-Hybrid zwar 240 Kilogramm mehr auf die Straße, bei dem feinen Handling ist das aber zu verkraften.

Fazit: Solch einen kräftigen Hybrid gibt es selten. Der SUV macht Spaß und zeigt – bei Bedarf – seine Porsche-Gene. Wer es elektrisch haben will, kann es auf Knopfdruck rollen lassen. Ein perfekter Mix!

Porsche Cayenne E-Hybrid Coupé

  • Herstellerfarbe: quarzitgraumetallic
  • Leistung: 340 kw (462 PS)
  • Hubraum: 2995 ccm³
  • Kraftstoff: Benzin
  • Ausstattung (u.a.): 8-Gang Tiptronic S, Adaptive Luftfederung und Höhenverstellung inkl. PASM, LED-Hauptscheinwerfer (inkl. PDLS), Head-Up Disply, Adaptive Sportsitze,…