“Ihr singt das ja besser als ich!”

Die Augsburger Folk-Rock-Band John Garner beeindruckt nicht nur Superstar Olly Murs, sondern gewinnt auch die ProSieben-Show „My Hit Your Song“

Standing Ovations und tosender Applaus, anerkennende Worte der Juroren und schließlich die Mehrheit des Publikumvotings – bei der ProSieben-Musik-Cover-Show „My Hit. Your Song“ sorgten die Augsburger Folk-Rocker bei den Zuschauern für Gänsehaut und beeindruckten die anwesenden Superstars. „Wow“, „Gut, wirklich gut“ und „Die singen das ja besser als ich“, waren da Aussagen von R&B-Sänger Jason Derulo, Popsänger Sasha und UK-Star Olly Murs, dessen Hits Dear Darlin` und Oh my Goodness von John Garner gecovert wurden. Ihre kraftvollen und berührenden Song-Versionen brachten ihnen schließlich den Sieg als beste Coverband der Episode – es gab immer zwei Acts pro Künstler – und einen Gewinn von 25.000 Euro ein. Wir gratulieren den Musikern ganz herzlich.

A-YOU!: Der Moment kurz vor dem Auftritt – was geht einem da durch den Kopf?

John Garner: Es herrscht eine unglaubliche Anspannung in einem selber. Man möchte das Beste geben und das macht natürlich auch unglaublich viel Druck. Dennoch freut man sich, endlich seine Performance abfeuern zu dürfen. Dann wirst du schon nach draußen geschickt und wartest bis über die Kopfhörer kommt: „Musik bitte… 1, 2, 3, 4“ und dann funktionierst du nur noch. Es war schon alles sehr surreal, so eine große Show zu spielen. Die Stimmung war ausnehmend gut im Studio und wir waren froh, dass Publikum da war. Man hat einen besseren Bezugspunkt und es gab uns eine gewohnte Live Atmosphäre.

A-YOU!: Hattet ihr Kontakt mit den anderen Künstlern?

John Garner: Wir hatten unglaublich viel Spaß mit Kochkraft durch KMA. Tatsächlich kannten wir den Drummer von einem Festival in Köln schon. Wir hatten echt eine gute Zeit und haben uns prächtig verstanden (…). Auch mit den Jungs und Mädels von SKYE verstanden wir uns sehr gut. Überhaupt waren alle sehr gönnerisch und lieb zueinander. Es herrschte kein Konkurrenzkampf hinter den Kulissen, sondern immer eine sehr freundschaftliche Art. Während der Show haben wir uns kurz mit Olly unterhalten, leider nur sehr oberflächlich, aber er macht einen sehr sympathischen und lockeren Eindruck. Am meisten hat uns aber Sasha imponiert. Ein ausgesprochen ruhiger Typ und ebenso sympathisch. Nach der Show konnten wir kurz mit Jeannine und Sasha quatschen. Beide sind absolut gutherzige Menschen, die einfach auf dem Teppich geblieben sind. Mit Jason hatten wir leider nur Blickkontakt. Aber auch der war positiver Natur.

A-YOU!: Seid ihr mit eurem Auftritt zufrieden?

John Garner: Ich denke, das kann man mit „Ja“ beantworten. Natürlich gibt es immer ein paar Sachen, die man besser machen könnte. Aber im Allgemeinen sind wir zufrieden. Mit Lisa wäre es natürlich noch schöner gewesen. Die hat uns allen sehr gefehlt.

A-YOU!: Ihr habt auch einen neuen Song – worum geht es?

John Garner: „I Saw The Fire“ ist in allem besonders und hebt sich von unseren bisherigen Songs ab. Nicht nur das Songwriting im instrumentalen Sinne, sondern auch inhaltlich. (…) Denn wir haben diesmal unsere Träume verarbeitet, die uns an einem Tag während der Tour besucht haben. Hier sieht man mal, was es alles zu verarbeiten gilt (lachen). Dennoch ist der Song typisch für uns. Er ist sehr animierend und ein ausgesprochen fröhliches Stück. Der Hühner Part ist das Beste, das John Garner jemals geschrieben hat!“ (lachen).

Das Geld vom Gewinn steckt die Band erst mal in neues Equipment, damit es dann im Frühjahr wieder gut ausgestattet auf Tour gehen kann. Infos zu den Auftritten gibt es unter www.johngarner.de. Den 27. April sollten sich alle Fans schon einmal dick im Kalender anstreichen: Hier gibt es nämlich im Rheingold die Doku-Film-Premiere zu sehen, die zeigt, wie das Album entstanden ist und wie das letzte Jahr für die Folk-Rocker lief. „Wir machen weiter wie bisher und geben unser Bestes.“

Text: Iris Schmidt