Gesund durch den Winter

GesunddurchdenWinterHeader

Mit LICHT und LEICHTIGKEIT durch die dunkle Jahreszeit

Wenn es draußen zu kalt und ungemütlich-regnerisch ist, ist Saunazeit angesagt: Warum nicht einen Wellnesstag einlegen, schön entspannen und Wärme tanken?  Wer keine Zeit für ausgiebige Sauna- oder Spa-Besuche hat, regt sein Immunsystem am besten mit morgendlichen Wechselduschen an. Sie sorgen für eine verbesserte Hautdurchblutung und regen den Kreislauf und damit auch das Immunsystem an. Optimal für das Immunsystem ist es, auch im Winter bei offenem Fenster zu schlafen. Dafür einfach auf wärmere Bettwäsche und Decken umsteigen und ein paar Socken über Nacht tragen, dann haben Sie auch in der kalten Jahreszeit das optimale Schlaf- und Raumklima bestens genutzt!

Der spätherbstliche und winterliche Tageslichtmangel verstellt die innere Uhr und die große Müdigkeit macht sich breit. Hören Sie auf Ihren Körper und gönnen Sie sich jetzt mehr Schlaf, es wird Ihnen gut tun. Künstliches Licht trägt eher dazu bei, dass wir noch müder werden und nicht mehr im Rhythmus unserer inneren Uhr leben können. Wer jedoch aufgrund des Lichtmangels zu depressiven Verstimmungen neigt, kann sich einer Lichttherapie mit speziellen Tageslicht-Lampen unterziehen.

Wohltuender Winterschlaf heißt aber keinesfalls, auf ausreichend Bewegung – vor allem auch im Freien – zu verzichten. Ausgedehnte Spaziergänge unterstützen zusätzlich das Immunsystem und machen uns fit für die kalte Jahreszeit. Denn die Erkältung holt man sich nicht im Kalten, sondern durch Viren und Bakterien, die sich im Warmen tummeln. Dem Bewegungsdrang zuhause oder im Fitnessstudio mit gezieltem Training oder Yoga nachzukommen, ist ebenfalls eine gute Idee. Das dient nicht nur der Fitness, sondern ist auch ein probates Mittel, um sich optimal auf Wintersportaktivitäten auf der Skipiste vorzubereiten und die Risiken einer Verletzungsgefahr zu reduzieren.

Quelle: medicalpress.de