Schöne Zähne

SchoeneZaehneHeader

Unterschätze Volkskrankheit PARADONTITIS

Hinter dem Begriff Parodontitis verbirgt sich eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie ist neben der Zahnkaries eine der häufigsten Erkrankungen der Zahnheilkunde und in Deutschland weit verbreitet. Ersten Warnzeichen wie Zahnfleischbluten beim Zähneputzen messen die meisten Menschen oft keine große Bedeutung bei. Doch die Folgen einer unbehandelten Parodontitis gefährden nicht nur die Gesundheit der Zähne, vielmehr können sie negative Folgen für die Gesundheit des gesamten Körpers haben.

Eine Untersuchung des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) zeigt, dass das Wissen über Folgen und Risikofaktoren der Parodontitis in der deutschen Bevölkerung lückenhaft ist. Laut Studie können mehr als 60 Prozent der Befragten spontan keine Folgerisiken der Parodontitis nennen. Nur ein verschwindend geringer Teil erkennt von sich aus „Schäden am Kieferknochen“ und „Zahnausfall“ als direkte Folgen einer Entzündung des Zahnhalteapparates. Vielfach wird Parodontitis auch gar nicht als Auslöser für andere gesundheitliche Beschwerden in Betracht gezogen. Eine unbehandelte Parodontitis hat jedoch negative Auswirkungen auf den gesamten Organismus und kann sogar das Risiko für Arteriosklerose oder Herzinfarkt erhöhen.

Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Mehrheit der Bevölkerung die häufigsten Ursachen für die Entstehung einer Parodontitis nicht kennt und daher keine entsprechende Vorsorge ergreift. So schreiben fast 70 Prozent der Befragten einer effektiven Mundhygiene keinen entscheidenden Einfluss auf eine mögliche Prävention zu. Auch Rauchen oder ungesunde Ernährung werden nur von wenigen als Risikofaktoren genannt. Ein Drittel der Bevölkerung besitzt ein unzureichendes Wissen über Mundhygienetechniken und führt nur selten eine angemessene Zahnzwischenraumpflege durch. Da das Risiko, an Parodontitis zu erkranken, mit Hilfe effektiver Vorsorge von Anfang an deutlich vermindert werden kann, stellt die intensive Aufklärung die größte Herausforderung bei der Prävention dar.  

Quelle / Foto: Colgate