Gegen das Alleinsein

Neue Tagespflege SERVATIUS für Senioren eröffnet

Am 1. März eröffnet die Altenhilfe der Stadt Augsburg am Seniorenzentrum Servatius eine Tagespflege für Senioren. Damit reagiert der städtische Eigenbetrieb auf den steigenden Bedarf an Unterstützung für Menschen, die zwar noch weitgehend selbstständig zu Hause leben, aber zusätzliche Hilfe, Pflege und soziale Kontakte in Anspruch nehmen möchten.

Die Tagespflege Servatius liegt verkehrsgünstig in der Nähe der Schertlinstraße. Sie verfügt über Ruhe- und Schlafräume, eine Küchenzeile, einen gemütlichen Aufenthaltsraum für etwa 16 Personen und ist mit einem beschützenden Demenzfürsorgesystem ausgerüstet.

Die modernen Räumlichkeiten sind direkt im Neubau des Seniorenzentrum Servatius und dennoch ein eigener solitärer Bereich. „Meine Mitarbeiterinnen haben den Raum mit viel Liebe zum Detail und mit Leidenschaft eingerichtet”, freut sich Werkleiterin Susanne Greger.

Tagespflegeleiterin Sigrid Klein freut sich darauf ältere Menschen aus der häuslichen Einsamkeit zu holen. „Vorlesen, Singen, gemeinsam den Tisch decken und dabei herzhaft lachen sind Alltagssituationen, die Senioren in den eigenen vier Wänden nicht jeden Tag erleben können, berichtet Klein. Denn berufstätige Angehörige können nicht immer vor Ort sein.

Tagespflege ist eine Möglichkeit, um die Selbstständigkeit von Senioren in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich zu erhalten. Zudem ist sie ein Entlastungsangebot für pflegende Angehörige, um die Anforderungen von Familie, Beruf und Pflege besser miteinander vereinbaren zu können.

Seit 2017 gibt es für die teilstationäre Versorgung in einer Senioreneinrichtung wesentlich höhere Leistungen. Je nach Ausmaß der Beeinträchtigungen steht Menschen ab einem Pflegegrad 2, der vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung ermittelt wird, ein Budget für Tages- und Nachtpflege zwischen 689 bis 1.995 Euro pro Monat zur Verfügung. Trotzdem die Tagespflege vom Gesetzgeber so gut ausgestattet wurde, ist sie öffentlich nur wenig bekannt.

„In der Tagespflege und auch bei unseren festen Bewohnern gehen wir speziell auf die Persönlichkeit des Gastes ein“, sagt Werkleiterin Susanne Greger. Während für den einen das gemeinsame Kreuzworträtsel ein Höhepunkt ist, kann für andere das Vorlesen der Zeitung oder die Gymnastik in der Tagespflege das Nonplusultra sein.

Sonderveröffentlichung