Harte Landung für A380

A380-Emirates

Aus für Riesen-Airbus Bangen um Arbeitsplätze am Lech

Er war das Prestige-Projekt von Airbus, das größte jemals in Serie gebaute Passagierflugzeug der Welt – A380. Es sollte dem Konkurrenten Boeing und vor allem dessen Modell 747 – den Jumbojet – in seine Schranken weisen. Jetzt ist der Riesenvogel hart gelandet. Airbus hat einen Auslieferungsstopp angekündigt.

Das Produktionsende der A380 ist aber nicht nur das Ende der hochfliegenden Träume, es bedeutet auch, dass  bis zu 3.500 Arbeitsplätze bedroht sind. In Augsburg betrifft das 115 Stellen bei Premium Aerotec. Der Grund für die Streichung ist der Entschluss  der Fluggesellschaft Emirates, ihre Bestellung von 162 auf 123 Maschinen zu reduzieren. „Als Konsequenz dieser Entscheidung und im Hinblick auf den mangelnden Auftragsbestand anderer Airlines, wird Airbus seine A380 Auslieferungen 2021 einstellen“, lässt der Hersteller verlauten.

Ein Lichtblick: Emirates habe im Gegenzug andere Airbus-Großraumflugzeuge bestellt. So wurden 40 A330-900 sowie 30 A350-900 in Auftrag gegeben. Airbus werde in den nächsten Wochen Gespräche über die betroffenen Stellen führen. Allerdings würden sich durch den aktuellen Produktionshochlauf bei der A320 und die Bestellung durch Emirates zahlreiche Möglichkeiten für interne Stellenwechsel ergeben, heißt es.     

Text: Marc Kampmann
Foto: Airbus

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.