Ein Auftakt nach Maß

Plaerrer-2019-Header

Plärrer-Parade mit 2300 Teilnehmern, darunter die Freistaats-Spitze

Petrus ist offenbar ein Plärrerfan. Jedenfalls bescherte er Schwabens größtem Volksfest zu Start bestes Wetter. Bereits am Freitagabend drängten sich die Besucher bei milden Sommertemperaturen auf dem kleinen Exerzierplatz, wo OB Kurt Gribl standardmäßig mit zwei Schlägen im Held-Zelt das erste Fass Bier anstieß – symbolisch, versteht sich. Die Besucher hatten da bereits ihre Maßen auf den Tischen stehen. Begrüßt wurde das Volksfest, das zahlreiche traditionelle wie auch neue Attraktionen bietet, um 22 Uhr mit einem bunten Feuerwerk. Am Samstag war dann – wieder bei herrlichem Wetter – die große Festparade angesagt. 2300 Teilnehmer und weit mehr Zuschauer an den Straßenrändern sorgten für ein volkstümliches Spektakel.

In prachtvollen Kutschen wurde die Prominenz durch Augsburg gefahren – allen voran Ministerpräsident Markus Söder mit seiner Frau Karin und sein Vize Hubert Aiwanger. Auch die EU-Abgeordneten Ulrike Müller und Markus Ferber waren am Start. Zudem viele lokale Politiker, die sich gerade fit machen für den Wahlkampf. Natürlich wurden auch Bonbons und Gummibärchen mit den entsprechenden Parteiaufdrucken verteilt. Wahlwerbung hielt sich aber insgesamt in Grenzen.

Die Parade bot aber auch Musikkapellen, Trachten-, Schützen- und andere Vereine, internationale Abordnungen – und nicht zuletzt unser Plärrergirl in einem schicken Cadillac. Des weiteren dabei: Faschingsgarden und Football-Raptors, Köche und Kaminkehrer, Asiaten und Amerikaner, Tänzer, Turner und Traktoren, Pferde und (Eishockey)-Panther, Hundefreunde und Historische, Brezenverteiler und Bonbonwerfer, Gartenfans und Germanen aus Diedorf, von denen einige den Herkulesbrunnen stürmten, um andere nass zu machen. Ein kunterbuntes Treiben also, für das es von den Zuschauern an den Straßenrändern viel Applaus gab.

Der einmal mehr gelungene Plärrer-Umzug garantierte aber auch, dass es danach auf dem Festplatz gleich wieder rund ging. Dort soll es – mit täglich bunten Programmen – so weitergehen bis einschließlich 8. September.

Auch dieses Jahr ist auf dem Herbst-Plärrer wieder viel geboten.
Politprominenz beim Plärrerumzug (v.l.): Bezirkstags-Vizepräsident Alfons Weber, Staatssekretärin Carolina Trautner, Vize-Landrat Heinz Liebert und EU-Abgeordneter Markus Ferber.

Text: Wolfgang Bublies