bild
Advertisements
Jugendforscher und KJF-Experten erklären bei Fachtag die Lebens- und Arbeitswelt der Generation Z


Augsburg (kjf)

Generation Z – das sind die jungen Erwachsenen, die heute zwischen 18 und 23 Jahre alt sind. Diese Generation wächst in einer globalisierten und digitalisierten Welt mit unzähligen realen und virtuellen Möglichkeiten, aber auch großen Umbrüchen und Krisen auf. Der Unsicherheit, die sich daraus ergibt, begegnen sie unter anderem mit dem Wunsch nach festen (Arbeits-) Strukturen, einem sehr engen Verhältnis zu den Eltern und einem pragmatischen Optimismus.
Diese Generation der „jungen Deutschen“ steht beim diesjährigen öffentlichen Fachtag der KJF Augsburg im Mittelpunkt. Relevant ist dieser fachliche Austausch über die Besonderheiten der Generation Z für alle, die mit jungen Erwachsenen arbeiten: Lehrerinnen und Lehrer, (pädagogische) Fachkräfte in Schulen, Berufsbildungs- und Jugendzentren wie auch Mitarbeiter in sozialen und medizinischen Einrichtungen.

Jugend-Forschung trifft Jugend-Arbeit

Für den Fachtag konnte der renommierte Jugendforscher Simon Schnetzer gewonnen werden. Er stellt den Besuchern zentrale Ergebnisse aus der Studie „Junge Deutsche“ vor und wird damit zu einem tieferen Verständnis für die Lebenssituation und -wirklichkeit der jungen Erwachsenen beitragen. Eingeladen ist auch Dr. Ulrich Bürger, Experte beim Kommunalverband für Jugend und Soziales (Baden-Württemberg), der beim Fachtag mit neuesten Erkenntnissen über den demographischen Wandel auffährt und deutlich macht, welche Auswirkungen gesellschaftliche Entwicklungen für junge Menschen und Familien haben.
Zudem teilen Ärzte, pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Einrichtungen der KJF ihre Erfahrungen und ihr Wissen über den Umgang, die Behandlung wie auch Erziehungs- und Bildungsarbeit mit der Generation Z. Besucher des Fachtags erhalten Einblick in die kinder- und jugendpsychiatrische Arbeit oder auch die Verknüpfung von beruflicher und medizinischer Rehabilitation. Weitere Kurzvorträge richten den Fokus auf die bedeutende Phase der Berufsorientierung oder auch das Problem Schulabsentismus.
Beim Flanieren und Gesprächen durch den Info-Markt können interessierte KJF Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genauso wie alle anderen Teilnehmer ihr Wissen über spezielle Hilfsangebote, aber auch ihr persönliches Hilfe-Netzwerk erweitern.
Der Fachtag findet am 21.11.2018 in der Stadthalle Neusäß statt. Das detaillierte Programm, weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 07.11.2018

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus.
Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.500 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es im YouTube-Kanal auf www.youtube.com/kjfaugsburg.

Symbolfoto: KJF/Carolin Jacklin

Augsburg Journal Verlags GmbH, Provinostrasse 52, 86153 Augsburg | Telefon 0821 347740
Magazin | Nachrichten | Presse | Redaktion | Bildreporter | Online | Anzeigenwerbung | Crossmedia | PR | Onlineshop
Augsburg | Gersthofen | Friedberg | Königsbrunn | Schwabmünchen | Aichach | Neusäß | Bobingen