Vom Aletschgletscher nach Kufenstein

FCA_PreSeason_Header

Vorbereitungs-Programm FCA startete gestern ins Trainingslager in Bad Häring

Geschafft! Endlich daheim! Nach drei Tagen rund um den Aletschgletscher hatten die FCA-Profis am Samstag einen freien Tag, ehe heute mit einer Athletikeinheit (um 11 Uhr) und der anschließenden Fahrt ins Trainingslager nach Bad Häring die intensive Phase der Vorbereitung noch einmal gesteigert wird. In einem 4* Superior Gesundheits-Ressort sind die Augsburger die kommenden Tage untergebracht, auf den Hotelluxus mussten die Spieler davor aber verzichten. Auf denen von FCA-Trainer Martin Schmidt bezeichneten Impulstagen wurde nicht nur die Natur der Schweizer Alpen entdeckt, sondern auch am Teambuilding gearbeitet. Solch eine (Tor-)Tour auf knapp 3000 Metern Höhe schweißt ja irgendwie auch zusammen. Geschlafen wurde laut Vereinsangaben in einem Massenlager auf der Hütte, Duschen waren keine vorhanden, die Toiletten und Waschmöglichkeiten befanden sich außerhalb der Hütte. Auf dieser selbst gab es nicht einmal Handy-Empfang! Entsprechend rückte die Mannschaft zusammen, schulte ihren Willen und erkannte neue Grenzen – so schreibt es der FCA.

Weiter heißt es, dass der Wecker um 5.30 Uhr klingelte und eine halbe Stunde später die Wanderung über Stock und Stein begann. Die vielen Höhenmeter rauf und runter führten laut FCA bis zur Erschöpfung. „Diese Erfahrungen werden dem gesamten Team, aber auch jedem einzelnen Spieler, im Laufe einer langen Saison helfen“, wird Martin Schmidt auf der Vereinshomepage zitiert. Doch die Bergtour hatte offenbar nicht nur einen konditionellen und teamorientierten Zweck, sondern auch einen nachhaltigen. Weil man den Klimawandel durch den Rückgang des Gletschereises hautnah erleben konnte und auch mehrere Bergführer Vorträge unter anderem über das Thema hielten, hieß das Motto der drei Tage: Trekking for future! „Es war uns wichtig, auch ein Zeichen für den Naturschutz zu setzen. Durch diese Eindrücke wird das Bewusstsein für viele Dinge geschärft“, so Schmidt weiter.

Ob die Impulstage den erhofften Effekt auslösen, wird sich mit Saisonbeginn zeigen. Eines aber ist klar: Trainer Schmidt lässt nichts unversucht, beim FCA für Auftrieb zu sorgen.

Das Team vom FC-Augsburg bei den, laut Trainer Schmidt, sogenannten „Impulstagen“

Bilder: FCA, Instagram
Text: Dennis Amedovski