Niklas Dorsch und Timur Göngür

Timur Güngör betreibt mit Gents of Augsburg den Barbershop in Augsburg. Dem Friseur vertrauen die FCA-Stars und viele andere.

Ein Ort der Entspannung, zum Abschalten, an dem man den Alltag hinter sich lassen kann und frei von kritischen Blicken einfach man selbst sein kann. So einen Ort findet Mann seit kurzem in der Haunstetterstraße 21 beim Gents of Augsburg, dem Barbier seines Vertrauens.

Denn bei Timur Güngör handelt es sich nicht nur um den Barbier, dem jedermann vertraut, ihm vertrauen sogar etliche Stars ihren Bart und ihre Haare, kurz gesagt ihren ganzen Look, der sie unverwechselbar macht, an. Neben Prominenten aus der Musikbranche zählen auch etliche Fußball-Profis des FC Augsburg zu Güngörs Stammkunden und besuchten bereits die neu eröffnete Wohlfühloase für Männer.

FCA-Stürmer Ermedin Demirovic beispielsweise kommt seit seinem Wechsel immer ins Gents of Augsburg und schenkte Güngör genau wie seine Kollegen Niklas Dorsch, Rafal Gikiewicz, Mergim Berisha und Mads Pedersen bereits ein Trikot, das den modern gestalteten Innenraum optisch aufwertet.

Mergim Berisha, Timur Göngür und Ermedin Demirovic vor dem Gents of Augsburg.

Optisch aufgewertet ist ebenfalls die ideale Beschreibung, die die Kunden nach Verlassen des neuen Barbershops am besten beschreibt. Timur Güngör und sein ganzes Team stehen für erstklassige Looks sowie Handwerk und Service der Champions League. Nach dem Motto: „Look like a gentleman“ bekommt Mann dort die perfekte individuelle Behandlung, vom bloßen Haarschnitt bis zum Komplettpaket mit Bart & Wachsbehandlung.

„Für mich stehen die Menschen im Mittelpunkt, ganz egal, wer kommt, mein Ziel ist es nicht nur, einen ausgezeichneten Haarschnitt zu liefern, sondern auch eine persönliche Beziehung zu den Kunden aufzubauen“, erzählt Güngör von seinem Erfolgskonzept. „Denn nur wer sich wohlfühlt und rundum zufrieden ist, kommt gerne wieder. Dieser Rundumkomfortfaktor überzeugte unter anderem auch den deutschen Popstar und ehemaligen DSDS-Gewinner Pietro Lombardi, der sich vom Haarkünstler eine frische Frisur schneiden ließ.

Sein Handwerk lernte der Starfriseur vor neun Jahren bei einem türkischen Friseursalon im Hochfeld, die Begeisterung für Frisuren und Haarschneidetechniken begann bei Timur Güngör aber noch früher. „Nach der Schule bin ich früher immer zu Brothers & Sisters gegangen, einen Friseurladen am Milchberg, den es heute nicht mehr gibt und habe dort ein bisschen mitgeholfen“, erinnert sich der 27-Jährige.

Die ersten Praktika absolvierte Güngör dann bereits im Alter von 13 Jahren, dort sammelte er erste praktische Erfahrungen. Ein ehemaliger Chef gab ihm schon früh mit auf den Weg „Du kannst zehn Jahre zuschauen, aber es bringt nur etwas, wenn du selbst die Schere in die Hand nimmst.“ Getreu nach diesem Motto entwickelte der gebürtige Augsburger seine Fingerfertigkeiten und Stylingtechniken immer weiter, die letztendlich auch den Ex-FCA-Keeper Ioannis Gelios überzeugten. Über ihn kamen die ersten Kontakte zu den Profis zustande und mittlerweile vertraut fast der gesamte Augsburger Spielerkreis dem fähigen Profibarbier.

Rafal Gikiewicz mit dem Starfriseur Timur Göngür.

Wer sich also noch auf der Suche nach einzigartigen Haarschnitt befindet und seinen Look nur in die besten Hände legen will, der ist bei Timur und seinen drei weiteren „Vollblut-Barbieren“ an genau der richtigen Adresse. Denn wer achtet heutzutage mehr auf seine Haare als die Fußballer?

Lesen Sie auch: „Größter Sohn unserer Stadt – vor zehn Jahren starb Helmut Haller“