Der FC Augsburg macht pünktlich zum Ende der Transferperiode Nägel mit Köpfen, was die finale Kaderplanung für die aktuelle Saison betrifft. So wechseln die Talente Maurice Malone und Henri Koudossou beide auf Leihbasis nach Österreich. Davor war bereits die Leihe von Ricardo Pepi nach Holland zum FC Groningen bekannt geworden. 

Die Förderung von eigenen Talenten ist dem FC Augsburg gerade auch nach der Eröffnung der neuen Paul-Renz Akademie besonders wichtig. Zu einer individuellen Förderung gehört auch, dass die Talente viel Spielpraxis auf höchstmöglichen Niveau erhalten und so wichtige Erfahrungen sammeln. Kurz vor dem Ende der Transferfrist hat sich der FCA daher entschieden, zwei seiner Jung-Profis in die österreichische Bundesliga zu verleihen, damit sie dort mehr Wettkampfpraxis erhalten als dies aktuell in der Bundesliga der Fall sein kann.

Anzeige

Maurice Malone zum Wolfsberger AC

Maurice Malone wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zum Wolfsberger AC. Henri Koudossou, der vor der Saison seinen ersten Profivertrag beim FCA unterschrieben hat, zieht es für eine Saison zu Austria Lustenau, mit der die FCA-Fans eine Fanfreundschaft pflegen.

Maurice Malone und Henri Koudossou sind in der aktuellen Bundesliga-Saison noch nicht zum Einsatz gekommen. Die Spielpraxis ist aber besonders wichtig für die Entwicklung der beiden jungen Profis. Daher sind wir überzeugt, dass sie ihre Entwicklung durch die Leihe nach Österreich erfolgreich fortsetzen werden“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA.

Ich freue mich riesig, dass die Leihe in die österreichische Bundesliga zu Austria Lustenau auf den letzten Metern geklappt hat und bedanke mich beim FCA und Austria Lustenau für diese tolle Möglichkeit. In Lustenau habe ich die Chance, mich auf bestem Niveau weiterzuentwickeln und Spielpraxis zu sammeln. Ich werde jeden Tag hart arbeiten, um die Mannschaft bei der Erreichung unsere Saisonziele zu unterstützen, mich täglich zu verbessern und dann im nächsten Sommer beim FCA wieder voll anzugreifen“, sagt Henri Koudossou. „Meine Leihen nach Wehen und Heidenheim haben mir schon gut getan. Jetzt werde ich mit dem Schritt nach Österreich weitere wichtige Erfahrungen sammeln. Daher freue ich mich, dass der Wechsel geklappt hat“, sagt Maurice Malone zur Leihe.

 

Anzeige