Anzeige
HomeNewsWieder keine Punkte

Wieder keine Punkte

FCA: Unglückliche Niederlage gegen den BVB

Schlechte Nachrichten für die FCA-Fans hatte Markus Weinzierl bereits vor Beginn für die Fans parat. Mit André Hahn, Ruben Vargas und Niklas Dorsch fehlten gleich drei Leistungsträger krankheitsbedingt im Aufgebot des FC Augsburg. Doch auch bei Borussia Dortmund fehlte Erling Haaland verletzungsbedingt. Den Ausfall des Stürmers kompensierten die Borussen am Ende besser und setzten sich insgesamt verdient, dennoch knapp mit 2:1 durch. Doch von Anfang an: Einem soliden aggressiven Beginn des FCA folgte, wie des Öfteren in dieser Saison, ein kurzer Schockmoment. Kapitän Jeffrey Gouweleeuw traf Donyell Malen im eigenen Strafraum ohne Not am Fuß – logische Konsequenz: Elfmeter. Diesen verwandelte Raphael Guerreiro in der 10. Minute souverän mit einem Schuss in die Mitte, Rafal Gikiewicz entschied sich früh für die linke Ecke. In der Folge hatten die Dortmunder deutlich mehr vom Spiel, kontrollierten Ball und Gegner, verpassten es aber Zielstrebigkeit in die eigenen Aktionen zu bringen. Die Augsburger hatten wenig Mühe mit den Angriffen der Schwarzgelben und kamen selbst besser in Schwung. So richtig angedeutet hatte sich der Ausgleichs- und zugleich Debüttreffer von Andi Zeqiri in der 35. Minute trotzdem nicht unbedingt. Arne Maier zog aus 25 Metern einfach mal ab, der Ball prallte von der Latte an Gregor Kobel und von dort direkt vor die Füße Zeqiri, der nur noch einschieben musste. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause.
Wacher und frischer kam der BVB aus der Kabine, die ihre erste Chance nach Wiederbeginn direkt nutzten. Julian Brandt vollendete einen mustergültig ausgespielten Konter der Borussia zur 2:1 Führung (51.). Marius Wolfs starkes Solo leitete dieses stark ein, über Marco Reus kam der Ball zu Brandt, der direkt abzog, Gikiewicz kam zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht mehr entscheidend abfälschen. Es dauerte keine Minute und der Ball lag schon wieder im Netz, Zeqiri traf zum vermeintlichen Ausgleich, dieser zählte jedoch nicht, da der Schweizer Stürmer Manuel Akanji am Hals traf, Schiedsrichter Tobias Welz entschied auf Foulspiel – eine fragwürdige Entscheidung. Daraufhin war die Partie deutlich offener mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Besseren für die Mannschaft von Marco Rose, Reus (66.) und Thorgan Hazard (70.) ließen diese allerdings fast fahrlässig liegen und hielten dem FCA so im Spiel. Weinzierl wechselte offensiv, brachte noch Florian Niederlechner, Noah Sarenren Bazee und Michael Gregoritsch ins Spiel, ein weiterer Treffer gelang den Fuggerstädtern jedoch nicht mehr.
Trotz der Niederlage zeigte sich Daniel Caligiuri nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben ein ordentliches Auswärtsspiel gemacht – leider ohne Punkte“, so der Ex-Schalker, der gegen Dortmund immer besonders motiviert ist. Auch Markus Weinzierl sah ein solides Spiel seiner Mannschaft, die sich am Ende nicht mit einem Punkt belohnen konnte: „Wir haben versucht, einen Punkt mitzunehmen. Wir haben uns für eine gute Leistung nicht belohnt, weil der Gegner Qualität hat und wir hatten nicht die Durchschlagskraft. Die Leistung macht mir aber Mut.“
Mut dürfte dem FCA auch der Blick auf den Spielplan machen. Nach der Länderspielpause geht es in der Liga gegen Bielefeld, Mainz und Stuttgart. Gute Gelegenheiten also, die bisher eher schwache Bilanz aufzubessern. Mit 5 Punkten aus sieben Spielen und aktuell Platz 15 befindet man sich aktuell im Tabellenkeller.

 

FOLLOW US ON: