OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die neue SonntagsPresse hat 16 Jahre lang Augsburg Stadt & Land informiert. Jetzt gibt es ein Update: Ab dem 18. Januar 2023 starten wir mit dem Augsburg Journal Reporter neu durch. Die Zeitung erscheint aktuell mittwochs und ist wie gewohnt an allen Haltestellen der Stadtwerke verfügbar.

Im neuen Jahr startet der Augsburg Journal Reporter


Im Gegensatz zur neuen SonntagsPresse, die heute zum letzten Mal erscheint, hat der Augsburg Journal Reporter ein crossmediales Konzept. Unsere Infotainment-News publizieren wir zusätzlich tagesaktuell online und auch über Facebook.
Der Reporter ist die pfiffige Schwester des feinen Augsburg Journal Magazins. Das steht für „In ist, wer drin ist!“ – seit der Gründung vor 46 Jahren durch Medienpreisträger Walter Kurt Schilffarth.


Mit dem Augsburg Journal Reporter wollen wir dieser Stadt, den Bürgern und Unternehmern eine zweite Bühne bieten. Jede Woche neu wird der Reporter über das Leben in Augsburg berichten: schnell, modern, pfiffig, positiv und meinungsfreudig.
Herausgeberin Anja Marks-Schilffarth und Chefredakteur Marc Kampmann freuen sich gemeinsam mit Verlagschefin Sabine Brenneisen und ihren Teams auf den Reporter. Sie haben das Konzept entwickelt, weil die Reportage die Königsdisziplin des Journalismus ist. Star-Reporter wie Michael Graeter („Baby Schimmerlos“), ein Weggefährte des preisgekrönten Journalisten Walter Kurt Schilffarth, sind als Reporter zu Legenden geworden.


Mit einer Zirbelnuss im Herzen wird der Reporter auf unsere Stadt schauen. Über Augsburger berichten, die unsere Stadt mit ihren Geschäften lebenswert machen, die Häuser bauen, das Leben genießen, Partys feiern und starke Geschichten erzählen. Der Augsburg Journal Reporter wird den Sound dieser Stadt spielen.


Und zwar mittwochs, weil dieser Tag Bergfest ist. Wir blicken voraus auf die schönen Tage des Augsburger Lebens. Shopping, Party, Kultur-Highlights. Die Stadtentwicklung haben wir im Blick. Der Politik klopfen wir auf die Finger, unsere Sportstars begleiten wir.
Freuen Sie sich mit uns auf den Reporter! Die SoPress verabschieden wir mit einer Träne im Auge.

2006 ging die SoPress an den Start


In der Nacht zum 13. August 2006 erblickte ein neues Baby unseres Verlages das Licht der Welt, die neue SonntagsPresse. Seit dem ist viel Zeit vergangen, und die SoPress hat ihr Erscheinungsbild mehrfach verändert. Doch nach 802 Ausgaben ist nun Schluss, dies ist die letzte SoPress. Denn wir kommen mit einem brandneuen Produkt auf den Markt: dem „Augsburg Journal Reporter“.
Daher blicken wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Ende der SoPress. Viele Mitglieder unseres Teams waren bereits vor 16 Jahren dabei und erinnern sich an unendlich viele Anekdoten, tolle Geschichten und kuriose Gegebenheiten, die uns stets im Gedächtnis bleiben werden.


Schon die erste Sopress, die erschien, sorgte für ein kleines Beben in der Augsburger Lokalpolitik. So durften wir exklusiv enthüllen, dass der als CSU-OB-Kandidat hochgehandelte Wolfgang Epp einen Rückzieher machte. „Epp sagt Nein…“ hielt sich daraufhin über Jahre als Running Gag in unserer Redaktion.


Wir begleiteten redaktionell, wie Außenseiter Kurt Gribl (CSU) Vorgänger Paul Wengert (SPD) im Kampf um den Rathaus-Thron besiegte und diesen dann erfolgreich an unsere heutige Oberbürgermeisterin Eva Weber „vererbte“. Der Aufstieg des FCA in die Bundesliga gehörte ebenfalls zu den großen Momenten, die diese Zeitung in allen Facetten geprägt hat.


Am Ende bleibt uns nur ein Dankeschön: Wir danken all unseren 100.000 Leserinnen und Lesern, die uns von der ersten Ausgabe an mit ihrer Aufmerksamkeit unterstützt haben. Sie sind es, die uns Woche für Woche motivierten und auch künftig motivieren, tolle Geschichten über Augsburg und seine Menschen zu erzählen. Ab Mittwoch, 18. Januar machen wir damit weiter, dann allerdings unter unserer neuen und modernen Marke „Augsburg Journal Reporter“.