Die Augsburger Band Roy Bianco & die Abbrunzati BOYS stürmen mit Kitsch-Musik und Märchen-Stories auf Platz 1 der Charts

In die Nase steigt der Duft frisch gebackener Cantuccini – vermischt mit dem eines frisch zubereiteten Espresso. Dazu noch sanftes Meeresrauschen im Ohr. So fühlt es sich an, wenn man den neuen Songs der Band „Roy Bianco & die Abbrunzati Boys“ lauscht.
Roy … – wer? Nicht etwa der hier unvergessene Roy Black oder der Augsburger Pop-Musikpreis „ROY“ sind gemeint. Es handelt sich um sechs junge Augsburger, die sich dem „Italo-Schlager“ verschrieben haben, tatsächlich um eine der aktuell erfolgreichsten Musikgruppen im deutschen Musik-Business. Ihre Tournee führt sie derzeit von Augsburg nach Wien, von Saarbrücken nach Münster. Tickets gibt es so gut wie keine mehr.

Wer also sind „Roy Bianco & die Abbrunzati Boys“? Die Recherche ist nicht so leicht. Beschummeln die Chart-Stürmer doch ihre Fans mit einer raffinierten „Backstory“, also einer Hintergrund-Geschichte, die sich auch in den Musikvideos wiederfindet.
Ihre ganz eigene Vorgeschichte kommt – wider Erwarten – bei den Anhängern ziemlich gut an. Laut Roy Bianco und den Abbrunzati Boys hat es die Band nämlich schon einmal gegeben. Die Gründung soll bereits anno 1982 in Sirmione am Gardasee stattgefunden haben.

Anzeige

Genau wie heute, war „auch damals“ schon Roy Bianco, der seinen richtigen Namen lieber für sich behält, der Leadsänger der Band, während die Jungs der Abbrunzatis für Gitarre und Background-Gesang zuständig waren. Wenn man die Musikvideos zu den Liedern ansieht, merkt man jedoch schnell, dass die jungen Männer 1982 mit Sicherheit noch nicht in der Lage waren, eine eigene erfolgreiche Band zu gründen. Damals haben sie nämlich vermutlich nicht auf Bühnen, sondern noch im Sandkasten gespielt. In ihrer erfundenen Vergangenheit hat die Band sogar 1984 die Auszeichnung zum „besten Nachwuchskünstler“ beim Internationalen Schlagerfestival in Rio de Janeiro erhalten.

MEHR LESEN

Anzeige