Sahne-Schuss von Caligiuri bringt den Sieg

Entweder er geht so rein oder er fliegt übers Stadiondach“. So beschreibt Daniel Caligiuri seinen satten Schuss, der dem FC Augsburg drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf bescherte und die Fuggerstädter auch in der Tabelle am direkten Konkurrenten aus Bielefeld vorbeiziehen ließ.

Nach einem leichten Ballverlust der Gastgeber witterte Caligiuri seine Chance und sprintete über 60 Meter aus der eigenen Hälfte an die Strafraumgrenze Bielefelds. Und er traf den Ball nach maßgenauer Flanke von Iago perfekt und unhaltbar für Stefan Ortega Moreno ins rechte untere Eck.

Anzeige

Der Sieg gegen Bielefeld sowie das Remis aus der vergangenen Woche sorgt aktuell für eine gute Stimmung bei den Augsburgern, die damit ihre weiße Weste gegen die Arminia behalten (6 Siege und 2 Remis bislang) und sich zurecht im Aufwind wähnen dürfen.
Die Leistung gegen die Mannschaft von Frank Kramer war aus FCA-Sicht eine gute, auch wenn der neutrale Beobachter dem Spiel sicher nicht das Prädikat besonders sehenswert verleihen würde. Denn, viel ging bei beiden Teams nicht zusammen, sodass Bielefeld einzig durch Fabian Klos in der ersten Halbzeit zu einer vielversprechenden Chance kam, während die Augsburger – von ihrem Tor abgesehen – auch nicht viel Gefährliches auf den Kasten von Ortega brachten. Michael Gregoritsch hatte zwar noch die große Chance aufs 2:0, wieder mal nach einer Flanke von Iago, vergab aber und stand wohl eh im Abseits.
Am Ende egal, denn die Augsburger holten sich die Punkte und atmeten nach dem Spiel befreit auf. Markus Weinzierl lobte die hohe Intensität und sprach von einem wichtigen ersten Schritt. Auch für Keeper Rafal Gikiewicz lief der Abend rund: „Wenn man zu Null spielt, freut das einen Torhüter natürlich besonders. Auf diesem Weg müssen wir nun in den kommenden Wochen weitermachen.“

Eine bittere Pille gab es allerdings an diesem Abend für die Augsburger, Felix Uduokhai, der böse umknickte und ausgewechselt werden musste, wird wohl für mehrere Wochen fehlen. „Das Sprunggelenk ist sofort dick geworden. Es schaut nach einer Bänderverletzung aus“, wusste Weinzierl nach dem Spiel. Noch nicht klar ist indes, wie schwer die Verletzung wirklich ist, dazu wird es in den nächsten Tagen Gewissheit geben.
Dank des wichtigen Dreiers steht der FCA aktuell auf dem 14. Platz. Nächsten Samstag, wenn Mainz 05 in Augsburg gastiert, besteht die Chance, die gute Form zu bestätigen und zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege in Folge aneinanderzureihen.

Anzeige