Dion Beljo und David Colina machen die Augsburger Kroaten glücklich.


Dion Beljo und David Colina sind die neuen Stars des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg. Sie kommen aus dem Mittelmeer-Land in eine Stadt, in der viele stolze Kroaten inzwischen fest verwurzelt sind. Monika Antunovic (Foto) freut sich riesig auf die beiden neuen FCA-Profis. „Endlich gibt es mal kroatische Top-Fußballer, die in Augsburg spielen“, lacht sie. Zuletzt gab es keine Kroaten-Profis in der Profi-Mannschaft. Die Content-Managerin gehört zu den knapp 6.000 Augsburger Kroaten, die in der Fuggerstadt leben. Nach den Türken (etwa 11.000) und den Rumänen (etwa 9.000) sind die Kroaten die drittstärkste nationale Community im Stadtgebiet.


Wie groß der Patriotismus der Kroaten ist, zeigt sich bei jeder Fußball-Weltmeisterschaft. Monika Antunovic und viele andere Kroaten sind dann an den Spieltagen ihres Teams in das rot-weißkarierte Nationaltrikot gewandet. Als Kroatien 2018 in Russland das WM-Finale gegen Frankreich erreichte, bewegte sich ein rot-weiß geschmückter Autokorso über die Augsburger Straßen. Kroatien gilt als ein Fußball-Wunderland. Vize-Weltmeister 2018, WM-Dritter 2022 – das sind für ein Land mit nur 3.9 Millionen Einwohnern (etwas größer als die deutsche Hauptstadt Berlin) herausragende Erfolge. Die Nationalmannschaft Deutschlands (80 Millionen Einwohner) flog bei den beiden WM-Turnieren bereits in der Vorrunde raus.


Ein Treffpunkt der Augsburger Kroaten ist das Ristorante Gabbiano der Familie Babic am Moritzplatz. In dem beliebten Restaurant arbeiten zahlreiche Kroatinnen und Kroaten, geben gerne Tipps für Reisen in das Urlaubsland. Luca Babic von der Inhaberfamilie sagt: „Das sind zwei super-interessante junge Spieler. Wir sind hier in Augsburg ja eine recht große kroatische Bevölkerung, da freuen sich bestimmt viele schon auf Talente aus ihrem Heimatland. Ich finde es toll vom FC Augsburg, wenn der Verein den Nachwuchs in dieser Weise fördert. Dion Beljo und David Colina waren schon beim Essen bei uns im Restaurant, so wie auch Trainer Enrico Maaßen und andere Jungs vom Verein. Und das sagen andere Kroaten:

Pressesprecherin Stella Plazibat:

„Ich freue mich, das ist eine gute Wahl“, bestätigt Stadt-Pressesprecherin Stella Plazibat die Entscheidung des FC Augsburg für zwei ihrer Landsleute. Die 43-Jährige ist Fußballfan und bekennende Anhängerin des FC Augsburg. „Beljo und Colina bringen etwas von dem mit, wo der FC Augsburg hin will“, so Plazibats Einschätzung. Dass aus Kroatien immer wieder herausragende Fußballer kommen, haben die vergangenen beiden Weltmeisterschaften gezeigt, wo die Auswahl des Landes Zweiter (2018) und kürzlich in Katar dritter wurde. „Eine große Sache für ein kleines Land.“

Miranda Bosnjak, selbstständig:

„Als Kroatin finde ich es toll, dass junge Sportler aus Kroatien die Chance bekommen, hier in Augsburg in der Fußball-Bundesliga spielen zu können. Als Deutsche würde ich mir wünschen, dass man solche Chancen noch mehr jungen Fußballern aus der Jugend des FC Augsburg gibt. Wie auch die WM 2022 in Katar gezeigt hat, gibt es in Kroatien viele tolle Fußballer. Es ist eine Ehre für uns, wenn kroatische Fußballer in aller Welt für ihr Spiel geschätzt werden.

Toni Ilic, Inhaber Autoservice Ilic

Er weniger, sein Sohn dafür um so mehr. So beschreibt Toni Ilic, Chef des gleichnamigen Autoservice in Gersthofen, sein Verhältnis zum Fußball und zum FC Augsburg. Freilich habe man sich zuhause schon über die beiden Transfers des FCA unterhalten, so der Kroate. Und sei überzeugt, dass es sich bei den beiden U-21-Nationalspielern ihres Landes um klasse Fußballer handle. „Jetzt geht es aufwärts“ gibt Toni Ilic die Prognose für den FC Augsburg vor.

Igor Jandric, R&A Gartengestaltung

Hauptsächlich mit moderner Gartengestaltung zu tun hat Igor Jandric, Chef von R&A Gartengestaltung in Göggingen – und sein Interesse gilt dazu den Bundesliga-Fußballern des FC Augsburg. Er hält Beljo und Colina für „Super-Transfers und gute Verstärkungen“. Gerade jetzt, wo die Transfers der beiden bekannt geworden sind, sei viel Gutes über sie in den kroatischen Zeitungen zu lesen gewesen. Jandric appelliert, den beiden Neuzugängen die er selbst bereits persönlich in Augsburg getroffen hat, Zeit zur Eingewöhnung zu lassen.

Augsburg Journal: Interview mit Dion Beljo: „Ich habe eine große Überzeugung gespürt“