Ob spanischer Schinken, Käse aus Frankreich, italienisches Pane Pugliese oder ein persönlich ausgewähltes Weinsortiment – im PAgaNINI finden Liebhaber außergewöhnlicher Delikatessen alles, was das Herz begehrt! Die Inhaber sind: Die studierte Landwirtin Alexandra Bauer als Inhaberin und der Sommelier Ralph Althoff.

Happy Birthday! PagaNINI gibt es seit zehn Jahren

Die langjährige Erfahrung im Einzelhandel und der Gastronomie spiegelt sich in einem sorgfältig ausgesuchten Sortiment wider. Im Bereich Food-Pairing ist das Team besonders stark – welcher Käse und welcher Schinken passt zu welchem Wein? Sommelier Ralph Althoff bringt Erfahrungen aus dem 2-Michelin-Sterne-Restaurantbereich mit – und sorgt so mit Leidenschaft für Genusserlebnisse; auch zu besonderen Anlässen wie Firmen- und Familienfeiern.

PagaNINI
Feinste Köstlichkeiten für Genussmenschen im PagaNINI.

Das Paganini-Team, zu dem auch Antonio Peter gehört, macht die ausgesuchten Köstlichkeiten erlebbar. Riechen, Schmecken, Probieren und die eine oder andere Hintergrundgeschichte aus der Welt aufrichtiger Produzenten und Winzer lassen das Einkaufen zum Erlebnis werden. Die Auswahl an 150 (!) handwerklich hergestellten Käsesorten, europäischen Schinken- und Salamispezialitäten sowie Weinen aller Preisklassen aus den vortrefflichsten Anbaugebieten der „alten Welt“ – all das macht den PAgaNINI-Besuch zum Plaisir.

Besonders gefragt sind in der Zeit (vor-)weihnachtlicher Festvitäten natürlich wieder nach individuellem Gusto zusammengestellte Präsentkörbe für Privat- und Firmenkunden. Und für winterliches Wohlgefühl ist die eigene Käse-Fondue-Mischung eine echte Entdeckung – ebenso wie die Raclette-Käseauswahl aus Frankreich und der Schweiz. Ein weiteres saisonales Highlight: frische Trüffel direkt aus Italien.

PAgaNINI Feinkost • Philippine-Welser-Str. 5 1/2 • 86150 Augsburg
Telefon 0821 50893910 • Fax 0821 4540956 • info@paganini-augsburg.de • www.paganini-augsburg.de. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 bis 19:00 Uhr • Samstag 09:00 bis 18:00 Uhr

Lesen Sie auch: Augsburger Gastrokritik – starker Auftritt im Bella Italia