Roy Black war ein umschwärmter Schlagerstar.

Von H.-J. Wiesner

Zum 30. Todestag des unvergessenen Augsburger Schlagerkönigs Roy Black geht im
Kongress am Park am 8. Oktober eine große „Erinnerungsshow“ über die Bühne. Sie wurde wegen Corona um ein Jahr verschoben Die Erinnerungsshow hat den Titel: „Die Legende Roy Black“.

Im Mittelpunkt steht der gefeierte Schlagersänger Kay Dörfel. Mit dem von ihm entwickelten Show-Konzept präsentiert er einen spannenden Rückblick auf das Leben und Wirken seines Idols. Es wird eine unvergleichbare Hommage.

Schlagersänger Kay Dörfel

Fan-Treffen im Hotel Dorint & Blackys Stationen-Tour

Wie in den Vorjahren werden für die Roy-Black-Gedächtnis-Gala zahlreiche auswärtige Fan-Gruppen erwartet. Bereits am Vortag, 7. Oktober, Beginn 19.30 Uhr, steht ein Fan-Treffen im Hotel Dorint auf dem Programm. Am 8. Oktober bietet die Regio eine Führung „auf den Spuren von Roy Black in Augsburg“ mit den Schauplätzen Holbein-Gymnasium, Königsbau, Moritzsaal, wo Roy Black von dem Schallplattenproduzenten Hans Bertram entdeckt wurde. (Beginn ist um 15 Uhr, Dauer rund 90 Minuten.)

Kay Dörfel begeistert mit einer faszinierenden musikalischen Zeitreise. Von Erinnerungen an den privaten Star, der bürgerlich Gerd Höllerich hieß, den Anfängen als Rock-Sänger „Blacky“ in seiner Band „The Canons“ bis zum Aufstieg in den Schlager-Olymp mit am Ende 25 Millionen verkauften Tonträgern.

Am 12. Juni 1964 berichtete die „Augsburger Neue Presse“ über ein wildes Konzert von „Roy Black with his Canons“. Das war die Schülerband der Oberrealschule. Das Konzert fand im Moritzsaal statt. Schülerinnen wurden ohnmächtig.

„Wir freuen uns über das weit über die Grenzen Deutschlands hinweg gehende Interesse. Man glaubt gar nicht, wie viele Roy Black-Fans es noch gibt“, freut sich Günter Ortmann, der als langjähriger Freund und Canon-Pianist über bisher nicht bekannte Erlebnisse mit Roy Black berichten wird.

Im bunten Programm der Gedächtnis-Gala sind auch die 60er Jahre-Hits der Beatles, von Elvis Presley und Roy Orbison enthalten. Und auch der Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste wird eine Rolle spielen. Den musikalischen Background liefert eine Band in einzigartiger Besetzung. Zusammengestellt aus Musikern legendärer Bands der Roy Black-Ära wie „Shotguns“, „Roughroads“, „Team 70“ und natürlich „The Canons“. Den Abschluss bildet, im Chor mit dem Publikum, Roy Blacks Erfolgstitel „…wenn unsere Träume stumm und schwer sind, dann ist das letzte Lied vorbei…“

Karten:
www.kongress-augsburg.de oder bei der Touristik-Info
am Rathausplatz 1,
Preis: 20,90 Euro zzgl.
Vorverkaufsgebühren

Augsburg Journal: Zum 80. Geburtstag von Bernd Kränzle