Die Highlights im Staatstheater Augsburg in den kommenden Monaten

Jetzt schon die Tage bis Juni zählen und sich auf die Premiere der „3 Musketiere“ auf der Freilichtbühne freuen? Kann man, würde als Theaterfreund aber zahlreiche andere spannende Aufführungen im Staatstheater Augsburg verpassen. Rund ein halbes Dutzend Highlights würde man damit versäumen.

Nächste Premiere ist am 3. Februar in der Brechtbühne im Gaswerk „Das Tagebuch der Anne Frank“. Grigori Frid hat das Schicksal des jüdischen Mädchens, das im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen starb, in die Form einer Monooper gebracht.

Gleich tags darauf am 4. Februar die nächste Premiere in der Brechtbühne. „Angels Bone“ heißt die europäische Erstaufführung einer Oper von Du Yun in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln (Beginn um 19.30 Uhr im Gaswerk).

Gar eine Uraufführung gibt es an selber Stelle in der Brechtbühne am 25. Februar. „Frauen der Unterwelt. Sieben hysterische Akte“ heißt das Theaterstück von Tine Rahel Völcker.

Weiter geht es in diesem Stil im Martinipark, wenn am 4. März noch eine Uraufführung des Staatstheaters ansteht: „Unruhe um einen Friedfertigen“ heißt das Schauspiel nach dem Roman von Oskar Maria Graf.

„Dimensions of Dance, The Fairy Queen, Das Haus auf Monkey Island, New Comer, Fidelio“ und „Drei Schwestern aus Moskau“ heißen die weiteren Premieren bis Juni. Worauf sich die Leiter im Staatstheater Augsburg am meisten freuen:

Kapellmeisterin Anna Malek

„Worauf ich mich besonders freue, ist die Premiere von G. Frids „Anne Frank“ am 3. Februar auf der Brechtbühne im Gaswerk unter meiner Leitung, der Regie von Nora Bussenius und mit Olena Sloia als Anne Frank. Wir gehen in dieser Zusammenarbeit dem Werk sehr kooperativ und tief auf den Grund und holen so seine wichtige Bedeutung und Botschaft hoffentlich besonders gut hervor. Die Arbeit daran macht mir im Moment so viel Spaß, dass ich mich schon sehr darauf freue, das Ergebnis mit dem Publikum zu teilen.“

Intendant André Bücker

„Mit unserer neuen Virtual Reality-Produktion „Erwartung“ von Arnold Schönberg sind wir für den Digital Prize der europäischen Kultur-Plattform FEDORA nominiert. Im Februar 2023 findet die feierliche Verleihung des Preises in der Pariser Oper statt. Ich freue mich sehr darauf und bin gespannt, ob wir den Digital Prize gewinnen. Und natürlich freue ich mich auf alle Theaterproduktionen der verbleibenden Spielzeit mit einem großen Höhepunkt auf der Freilichtbühne, dem Musical „3 Musketiere“.

Marketing-Chefin Viviane Schickentanz

„Auch das neue Jahr hält einige spannende Inszenierungen und Veranstaltungen bereit. Persönlich freue ich mich ganz besonders auf unser diesjähriges Klimafestival Ende April. Wie schon letztes Jahr, gibt es auch dieses Mal eine riesige Auswahl an Konzerten, Vorträgen, Theaterperformances und vielem mehr. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf Nachhaltigkeit und Fashion. Nicht nur bei uns am Gaswerk, auch im Textilmuseum und im Stadtraum können Theaterfans, Familien und natürlich alle anderen eine bunte Vielfalt erleben.“

General-Musikdirektor Domonkos Héja

„Ein großes Highlight 2023 ist das gemeinsame Sinfoniekonzert mit Tabea Zimmermann im Mai, bei dem wir Bartóks Violakonzert spielen. Vor fünf Jahren haben wir bereits zusammengearbeitet. Das hat unglaublich viel Spaß gemacht. Es freut mich sehr, diese große Künstlerin jetzt in Augsburg begrüßen zu dürfen. Auch auf das „Konzert am Roten Tor“ mit dem jazzigen Gershwin-Programm auf der Freilichtbühne freue ich mich sehr. Es gibt auch ein kleines persönliches Highlight. Im Rahmen einer Wette werde ich von meinem Wohnort Fischach zum Staatstheater Augsburg joggen – immerhin 25 Kilometer.

Ballettdirektor Ricardo Fernando

Ich persönlich bin sehr glücklich, dass wir in einem Land weiterarbeiten können, in dem wir in Freiheit leben können. Die Ballettfans können sich freuen, dass das Ballett Augsburg in der zweiten Saisonhälfte noch drei weitere Highlights geben wird, beginnend mit „Dimensions of Dance. Part 4“ am 11. März, „The Fairy Queen“, Barockballett/Oper unter meiner Regie und Choreografie, Premiere am 2. April, sowie die „Internationale Ballett- und Tanz-Gala“ am 9. und 10. April 2023. Ich wünsche allen ein großartiges Jahr 2023!

Augsburg Journal: Minister Blume feiert nach der Theaterpremiere mit