Nachdem Markus Weinzierl das Spiel des FC Augsburg gegen Freiburg am vergangenen Wochenende coronabedingt verpasst hatte, kehrt der 46-Jährige gegen Dortmund auf die Bank zurück.

Gute Nachrichten für den FC Augsburg. Laut einem Bericht des Kickers hat sich Trainer Markus Weinzierl, nach seiner einwöchigen Abwesenheit aufgrund eines positiven Corona-Testergebnisses, mittlerweile freigetestet und wird ab Mittwoch wieder die Leistung der Trainingseinheiten übernehmen. Gegen den SC Freiburg (Bericht hier) betrieb der FCA Arbeitsteilung. Jonas Scheuermann übernahm Weinzierls Aufgaben an der Seitenlinie, während Reiner Maurer die Medienarbeit übernommen hatte.

Anzeige
Markus Weinzierl im Interview

FC Augsburg muss dringend punkten

Nun ist Markus Weinzierl wieder zurück und nimmt demzufolge auch am Sonntag gegen Borussia Dortmund wieder auf der Trainerbank des FC Augsburg Platz. In vier Tagen muss er sein Team adäquat auf eines der schwersten Spiele der Saison vorbeireiten. Denn: Der FCA steht nach zwei Niederlagen in Folge aktuell auf dem Relegationsplatz und benötigt dringend ein Erfolgserlebnis. Drei Punkte beträgt der Vorsprung zwar noch auf den VfB Stuttgart und damit einen direkten Abstiegsplatz. Dennoch wäre eine dritte Niederlage in Folge verheerend und würde den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz weiter vergrößern.

Mit Dortmund trifft der FC Augsburg zudem auf einen Gegner, von dem nicht ganz klar ist, in welcher Verfassung sie sich befinden. Das Stichwort der mangelnden Konstanz trifft in dieser Saison nicht nur auf das Team von Markus Weinzierl, sondern genauso auf die Mannschaft von Marco Rose zu. Starken Auftritten, folgen oft unerklärlich schwache, vor allem international. So ging das Hinspiel gegen die Glasgow Rangers mit 2:4 im eigenen Stadion verloren. Danach gewann der BVB aber mit 6:0 gegen Mönchengladbach. Welches Gesicht werden die Borussen am Sonntag zeigen?

jok

Anzeige