Start Kultur „Frankenstein“ – grauenhaft-gut auf der Brechtbühne in Augsburg

„Frankenstein“ – grauenhaft-gut auf der Brechtbühne in Augsburg

Viel Applaus für die Premiere von "Frankenstein" auf der Brechtbühne im Gaswerk. Mit (von links) Jenny Langner, Julius Kuhn, Mirjana Milosavljević, Sebastian Müller-Stahl und Gerald Fiedler.

„Ab 16 Jahren“ lautet die Altersempfehlung der jüngsten Augsburger Schauspiel-Premiere „Frankenstein“ in der Brechtbühne des Staatstheaters Augsburg. Kein Wunder – geht es doch leidenschaftlich lasziv, genial gruselig und intensiv emotional zu, bei diesem Stück nach der weltbekannten Vorlage der Autorin Mary Shelley von 1818.

Neben ihrer Schauer-Geschichte um Viktor Frankenstein und seine von ihm erschaffene, jedoch mit ihm im Clinch liegende Kreatur, geht’s allerdings auf zweiter Ebene auch um sie – die kreative Erschafferin und ihre Geschichte. Nur fünf Schauspieler, zwei Frauen und drei Männer (Jenny Langner, Mirjana Milosavljević, Julius Kuhn,  Gerald Fiedler und Sebastian Müller-Stahl), ziehen das Publikum in ihren Bann. Dank spannender Video-, Tanz- und Gesangseinlagen könnte das Ganze fast als „Grusical“ allererster Güte bezeichnet werden.

Weitere Vorstellungen von “Frankenstein” auf der Brechtbühne im Gaswerk Augsburg:

  • Fr 10.5.2024 19:30 (ausverkauft, eventuell gibt es Restkarten an der Abendkasse)
  • So 26.5.2024 18:00 (Noch Restkarten verfügbar)
  • Sa 15.6.2024 19:30 (ausverkauft, eventuell gibt es Restkarten an der Abendkasse)
  • Di 25.6.2024 19:30 (ausverkauft, eventuell gibt es Restkarten an der Abendkasse)
  • Mi 25.9.2024 19:30
  • Sa 5.10.2024 19:30
  • Fr 1.11.2024 18:00
  • So 22.12.2024 15:00
  • Do 23.1.2025 19:30
  • Mi 12.3.2025 19:30
  • Mi 11.6.2025 19:30

KEINE AUSGABE MEHR VERPASSEN

Erfahren Sie als Erster, wenn unser neues Magazin veröffentlicht wird – exklusiv vor allen Anderen!

Prüfe deinen Posteingang oder Spam-Ordner, um dein Abonnement zu bestätigen.

Die mobile Version verlassen