Sergio Cordova, der 2017 zum FC Augsburg wechselte, verlässt den FCA in Richtung MLS und Real Salt Lake City, wo er noch am Mittwoch vorgestellt werden soll.

In Deutschland ist das Transferfenster zwar bereits geschlossen, was bedeutet, dass keine Neuverpflichtungen mehr registriert werden dürfen, Abgänge in andere Länder sind jedoch nach wie vor möglich. Da beim FC Augsburg, aufgrund des Transfers von Ricardo Pepi, derzeit ein Überangebot in der Offensive herrscht, konnte man Medienberichten zufolge nun Sergio Cordova an Real Salt Lake City verkaufen. Eine offizielle Meldung soll noch am Mittwoch erfolgen.

Bildquelle: Sport in Augsburg

Der ML-Club und der FC Augsburg sollen laut [transfertmarkt.de](http://transfertmarkt.de) in Zukunft eine engere Zusammenarbeit planen, der US-Milliardär ist an beiden Vereinen finanziell mitbeteiligt. Für Sergio Cordova eröffnet der Wechsel eine neue sportliche Perspektive, beim FCA kam er in der letzten Zeit kaum noch auf regelmäßige Spielzeit.

Anzeige
Anzeige