Nach Verletzung von André Hahn könnte Arne Maier wieder in die Startelf rücken. Quelle: Sport in Augsburg

Gut gelaunt wirkte Enrico genannt „Enno“ Maaßen im Vorfeld der anstehenden Partie gegen den VfL Wolfsburg, und das, obwohl er schlechte Nachrichten im Gepäck hatte: André Hahn einer der Erfolgsgaranten des FCA der letzten Wochen und Siegtorschütze gegen Schalke, wird vorerst ausfallen.

Bei der Verletzung handelt es sich um „eine Knorpelverletzung im Knie, muss wahrscheinlich operiert werden“ berichtete Maaßen, Hahn „wird mehrere Monate ausfallen“. Das Leiden zog sich der 32-Jährige offenbar während des Spiels gegen Schalke zu, spielte trotzdem die vollen 90 Minuten durch. Wann und wie er sich genau verletzt hat, wusste Maaßen nicht zu berichten: „Keiner weiß in welcher Situation es passiert ist.“ Da neben Hahn auch Neuzugang Mergim Berisha, aufgrund eines Platzverweises mit Gelb-Rot ebenfalls gegen die Wölfe fehlen wird, muss Maaßen gleich auf mehreren Positionen umbauen. Erschwerte Bedingungen? „Ich sehe erst mal gar nichts bröckeln“ gibt sich der FCA-Coach bewusst zuversichtlich und verweist auf hochkarätige Alternativen wie Ruben Vargas, Fredrik Jensen und Arne Maier. Schließlich sei der Wegfall zweier Stammkräfte für die kommende Partie auch eine Chance. „Ich habe das Gefühl, dass es einige gibt, die gern in die Startelf möchten“, bleibt der Fußballlehrer entspannt.

FCA: Maaßen hofft auf Gikiewicz-Einsatz

Das gilt sicher auch für Daniel Klein, die Nummer zwei seit Saisonbeginn, der am Samstag unverhofft seinen ersten Saisoneinsatz bekommen könnte. Denn Augsburgs sicherer wie überragender Rückhalt Rafal Gikiewicz droht ebenfalls auszufallen, konnte in dieser Woche bislang nicht trainieren. Ein blutunterlaufener Oberschenkel machte dem 34-Jährigen noch einen Strich durch die Rechnung. „Ich hoffe, dass es bis zum Wochenende reicht“, so Enrico Maaßen, der in nicht allzu ferner Zukunft auch wieder mit Mittelfeldmotor Niklas Dorsch planen kann. Der 24-Jährige brach sich im Testspiel gegen Stade Renne den Fuß an und musste mehrere Wochen pausieren, nimmt aber bereits seit über einer Woche wieder am Mannschaftstraining teil. Für das Spiel gegen Wolfsburg ist Dorsch aber noch keine Option, stattdessen soll er eine Halbzeit bei der U23 spielen, die am Freitagabend Pipinsried im Rosenaustadion empfängt.

Welche Taktik und Aufstellung Maaßen auch wählt, der FCA geht am Samstag als leichter Favorit ins Spiel, schließlich funktionierte die letzte Umstellung hervorragend. Sollte das so bleiben, dürfte auch des Trainers gute Laune nicht so schnell verfliegen.