Kurz vor Ende des Transferfensters hat der FC Augsburg mit der Verpflichtung von Mergim Berisha noch einmal zugeschlagen. Damit bekommt FCA-Trainer Enrico Maaßen seine von Beginn an geforderte Verstärkung für die Offensive. Der Mittelstürmer wird bis Saisonende vom türkischen Spitzenklub Fenerbahce Istanbul ausgeliehen.

Für den 24-Jährigen, der unter anderem für RB Salzburg in der Champions League in sechs Spielen sechs Torbeteiligungen (vier Tore, zwei Vorlagen) sowie für Fenerbahce in der Europa League in sechs Begegnungen drei Scorerpunkte aufweisen kann, hat sich der FCA auch eine Kaufoption gesichert.

Anzeige

2021 wurde Berisha mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Europameister. „Ich bin sehr glücklich, dass der Wechsel zum FCA geklappt hat, schließlich war es schon immer ein großer Traum von mir, in der Bundesliga zu spielen. Die Bedingungen in Augsburg sind ideal und ich kenne bereits einige Spieler aus meiner Zeit bei der U21. Deshalb bin ich überzeugt, dass ich mich nicht lange eingewöhnen muss, und brenne schon auf meinen ersten Einsatz in der WWK ARENA“, sagt Mergim Berisha, der in der Saison 2020/21 insgesamt 22 Pflichtspieltore für RB Salzburg erzielte.

Reuter: Mergim Berisha ist die gewünschte Verstärkung für die Offensive

„Mit Mergim Berisha haben wir die gewünschte Verstärkung für die Offensive gefunden, denn mit seiner Körpergröße und Wucht wird er unser Spiel nach vorne beleben. Bei seinen bisherigen Stationen hat er bewiesen, dass er in seinen Aktionen sehr zielstrebig ist und viel Torgefahr ausstrahlt. Die FCA-Fans dürfen sich auf einen dynamischen und entwicklungsfähigen Stürmer freuen, der als Zielspieler auch unsere anderen Offensivkräfte in Szene setzen kann“, erklärt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FCA.

Bei den Fuggerstädtern erhält Mergim Berisha, der auch als hängende Spitze oder als Außenstürmer spielen kann, die Trikotnummer 11.

Anzeige