Der Partysong „Layla“ sorgt seit Wochen für Schlagzeilen. Auf Volksfesten in Würzburg und in Düsseldorf durfte der Ballermann-Hit nicht gespielt werden. Auf dem Augsburger Plärrer ist das anders. In den Festzelten Binswanger und Schaller darf „Layla“ trotz des umstrittenen Inhalts („Layla, sie ist schöner, jünger, geiler“) gespielt werden. Das wurde auf der Plärrer-Pressekonferenz bekannt.

Es habe keinen Sinn, das Lied zu verbieten. Denn es würde ohnehin von den Gästen gesungen werden, so ein Festwirt. Lediglich das noch umstrittenere „Donaulied“ wird nicht zu hören sein.

Bierzeltstimmung auf dem Plärrer

Auch die wohl wichtigste Frage für Plärrer-Besucher wurde in der Pressekonferenz beantwortet. Der Preis einer Maß Bier: Sie wird im Binswanger-Zelt  10,70 Euro und im Schaller-Zelt 10,80 Euro kosten. Na dann – Prost!