Zwei Corona-Jahre prägen die Zeit – speziell auch die Wirtschaft in Augsburg und Region. Zu den schon traditionellen Aus- und Rückblicken zum Jahreswechsel von Vertretern der Kammern, aus Handel und Tourismus, aus Gewerkschaftssicht sowie von der Arbeitsagentur und vom Wirtschaftsreferenten haben wir weitere Unternehmer*innen befragt, deren Ansichten sich ebenfalls auf den kommenden Seiten niederschlagen.

Koffer-Kopf/Fallers/Quartier 14
Jürgen Faller

Anzeige

Der Lockdown Anfang des Jahres hat uns natürlich voll getroffen. Dass wir seit vielen Jahren einen Onlineshop haben, hat sich in dieser Situation bewährt. Außerdem haben wir unsere Kunden über Videoberatungen und Onlineinfos erreicht und waren so auch nie ganz weg.
Als die Geschäfte wieder geöffnet hatten, konnten wir vieles, wenn auch nicht alles, wieder gut machen – nicht zuletzt Dank unserer sensationellen Kunden, die uns wirklich treu geblieben sind und von denen wir auf ganz vielen verschiedenen Kanälen tolles Feedback und Support bekommen haben – das hat uns unglaublich Auftrieb gegeben!
Die Voraussetzungen für den Start ins neue Jahr sind ja nun schon mal besser als für 2021, wenn auch nicht optimal. Eine proaktive Herangehensweise wird für uns auch weiterhin hohe Bedeutung haben, anstatt nur abzuwarten – das gilt natürlich nicht nur in Zeiten von Corona. Für 2022 sehen wir schon den Silberstreifen am Horizont. Wir hoffen in diesem Zusammenhang auch auf mutige und vorausschauende Entscheidungen der Politik.

Anzeige