Stefan "Bob" Meitinger

Baseballcap statt Trachtenhut, graue Strickjacke, schwarzes Schlabber-Shirt und eine dunkle Jeans im „Used-Look“ – von Lederhose und Janker keine Spur. Ist das tatsächlich ein Festwirt? Ja, denn Stefan „Bob“ Meitinger kann, so scheint es zumindest, sein was immer er will! Das Augsburger Selfmade-Urgestein lud ins hauseigene Festzelt ein und gab eine erste Geschmacksprobe auf seine Vision von einer neuen, rockigen Lechhauser Kirchweih.

Angefangen hat die Erfolgsgeschichte „BOB’s“ in der Hammerschmiede als abenteuerliche Nischenkneipe. Mittlerweile „herrscht“ „Bob“ Meitinger über ein kleines Gastro-Imperium – wobei diese Wortwahl beim genial-anarchisch-ironischem Punk-Konzept seiner Marke ein wenig unpassend scheint. Die zahlreichen BOB’s sind jedenfalls aus Augsburg nicht wegzudenken und sogar außerhalb der Fuggerstadt, wie etwa in München sehr beliebt. Nun also auch das BOB’s als Festzelt.

„Bob“ Meitinger will die Lechhauser Kirchweih retten

Da kommt die Frage auf: Was folgt als nächstes? Plärrer oder Wiesn? Bob schmunzelt bei der Frage nur und meint: „Sag niemals nie, aber wir haben es eigentlich nicht vor.“ Ob man das rockige Erfolgskonzept also auch bald auf Volksfesten in ganz Bayern finden kann, steht erst mal noch in den Sternen, aber so wie man den kultigen Haudegen kennt, kann man sich auf weitere Überraschungen gefasst machen.

Das Programm des hauseigenen Festzelts kann sich übrigens sehen lassen, denn schon vor offiziellem Start der Lechhauser Kirchweih startet BOB’s voll durch mit einem exklusiven Bezahlkonzert der „Dorfrocker“ am 14. Oktober.

So soll schon mal die Stimmung für die kommenden Festtage mit zünftiger Partymusik angeheizt werden! Die Kirchweih eröffnet OB Eva Weber dann am 15. Oktober um 14 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich. Bands wie S.O.S., Die Draufgänger, Troglauer, die Plärrer bekannten Ois Easy oder auch Wies’n Urgesteine Blechblos’n sorgen auch die nächsten Festtage für Rock non-Stop! Sorge vor eventuellen Ruhestörungen in der Klausstraße hat man nur wenig:

„Beantragt wurde täglicher Feierschluss um 23 Uhr, das liegt aber noch weiterhin bei der Stadt. Es wäre unfair, wenn der Plärrer mit seinen Öffnungszeiten bevorzugt werden würde“, meint „Bob“ Meitinger ernst und fügt hinzu, „Lasst die Leute doch einmal im Jahr Kirchweih feiern!“

Für das leibliche Wohl sorgen Kässpatzen-Spezialist Stefan Settele vom gleichnamigen Gasthaus, sowie Brauereichef Kühbach, Umberto Freiherr von Beck-Peccoz und Thorbräuchef Max Kuhnle.

Die Kirchweih auf einen Blick

• Die Lechhauser Kirchweih findet vom 15. bis 23.
Oktober statt

• Bereits am 14. Oktober heizen die „Dorfrocker“ das Zelt ordentlich vor

• Erwartet werden ca. 40.000 Besucher

• Die Maß kostet 10,70 EURO

• Rund 1.200 bis 1.400 Gäste finden im Festzelt Platz

• Besondere Aktionen sind politisches Frühshoppen,
Pleitegeier- sowie Seniorentag und vieles mehr

• An Werktagen ist das Festzelt täglich um 12 Uhr und
am Wochenende um 10 Uhr geöffnet.

• Täglich gibt es einen günstigen Mittagstisch.

Augsburg Journal: So rettet der Titania-Chef trotz Energiekrise unseren Badespaß