Zwei Corona-Jahre prägen die Zeit – speziell auch die Wirtschaft in Augsburg und Region. Zu den schon traditionellen Aus- und Rückblicken zum Jahreswechsel von Vertretern der Kammern, aus Handel und Tourismus, aus Gewerkschaftssicht sowie von der Arbeitsagentur und vom Wirtschaftsreferenten haben wir weitere Unternehmer*innen befragt, deren Ansichten sich ebenfalls auf den kommenden Seiten niederschlagen.

Pro Tec Wohnbau
Thomas Seban

Anzeige

Trotz Pandemie hat sich die Branche als krisensicher erwiesen. Nichtsdestotrotz hat man in der Bauabwicklung mit Lieferengpässen, coronabedingten Handwerker-Ausfällen und Bauunterbrechungen zu kämpfen. Ein immer größeres Dilemma stellt die Abstimmung neuer Projekte mit den Behörden dar. Hier ist persönlicher Kontakt extrem wichtig, aber anscheinend auch nicht mit entsprechenden Hygieneregeln umsetzbar!
Im Bereich Hausverwaltung war die 13Durchführung von Eigentümerversammlungen die größte Herausforderung. Alles in allem blicken wir auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2021 zurück.

Ich wünsche unserer neuen Regierung eine glückliche Hand, damit wir weiterhin ein stabiles wirtschaftliches Umfeld, ohne noch weiter ausufernde Inflation, haben. Am wichtigsten wären endlich vernünftige, mit Augenmaß und Weitblick getroffene Maßnahmen gegen die Pandemie, ohne die Wirtschaft weiter zu schädigen. Etwa eine Beschäftigungsoffensive für Pflegekräfte zu deutlich besseren Konditionen.
Eine Einrichtung von „Corona-Spezialkliniken“ wäre sinnvoll. So können die restlichen Kliniken den alltäglichen, aber ebenso wichtigen Krankheits-Herausforderungen wieder voll zur Verfügung stehen.
Jeder Bürger soll sich eigenverantwortlich den Herausforderungen der Pandemie stellen!

Anzeige