Der tragische Tod des beliebten Augsburger Pfarrers Markus Bader

Große Bestürzung in Lechhausen über den plötzlichen Tod von Pfarrer Markus Bader

Von Annabell Hörner

Es war und ist immer noch ein großer Schock für das Bistum Augsburg. Im jungen Alter von nur 51 Jahren starb Pfarrer Markus Bader im Krankenhaus. Zurück lässt er seine trauernde 88-jährige Mutter und seine drei geliebten Hauskatzen. 15 Jahre lang leitete der Geistliche die Pfarrgemeinschaft in Lechhausen. Für viele Menschen war er dort ein wichtiger Bestandteil der Kirche.


„Als ich es hörte, konnte ich es nicht glauben: Markus Bader ist tot. Mit Trauer und Betroffenheit nehme ich diese Nachricht auf“, äußert sich Bischof Bertram Meier. Aufgrund gesundheitlicher Beschwerden erfolgte ein Aufenthalt im Klinikum, wo er dann überraschend in der Nacht starb.


Bischof Bertram habe lange Zeit an Baders Seite gearbeitet und kenne ihn noch aus der Jugendarbeit in Donau-Ries, wo Bader ab 2003 als Jugendseelsorger tätig war. Bereits bei der Erstkommunion lernte der Pfarrer die katholische Liturgie lieben. Diese Leidenschaft machte er dann mit einem Theologiestudium in Augsburg zu seinem Beruf.


Die Zukunft der Lechhauser Pfarrgemeinde ist noch nicht ganz sicher. Einen offiziellen Nachfolger gebe es laut der Pressestelle des Bistum Augsburg noch nicht. Auch was mit den beiden Katern Leo und Camillo und der Katze Afra des Pfarrers geschehen wird, ist noch unklar. Aktuell ist aber für eine gute Versorgung der drei Tiere durch eine Freundin des Geistlichen gesorgt. Ihr Herrchen scheinen sie jedoch trotzdem zu vermissen. So haben sie doch ihren täglichen Begleiter verloren.


Trotz allem hat Pfarrer Markus Bader es geschafft, einen beeindruckenden Lebenslauf vorzulegen. „Ein Höhepunkt war sicherlich die Segnung des neuen ‚Grünen Kranzes‘ als Mitte des Stadtteils im Sommer 2020, kurz nach meiner Bischofsweihe“, erinnert sich Bischof Bertram in seiner Würdigung weiter. „In diesem Haus sind neben Wohnungen auch eine Sozialstation und eine Gaststätte untergebracht. Dies ist ein Bild dafür, wie Markus Bader seine Seelsorge verstand.“ Die Beerdigung des Geistlichen fand am Donnerstag, 19. Januar statt.

Augsburg Journal: Augsburger Pfarrer Schwartz kämpft für missbrauchte Klosterschwestern