Drei Testspiele absolvierte der FCA im Trainingslager zweimal verlor man gegen Union Berlin, und auch in der dritten Partie gegen Europaleagueteilnehmer Ferencvaros Budapest kassierten die Fuggerstädter eine Niederlage. Dank mangelhafter Chancenverwertung hieß es am Ende 0:2 aus Sicht der Fuggerstädter.

Egal ob in der Liga oder im Trainingslager, die Ausfallliste des FC Augsburg ist in dieser Saison praktisch immer lang. So auch im letzten Test des neuntägigen Trainingslagers, in dem Enrico Maaßen gleich auf neun Profis verzichten musste. Das zeigte sich auch in den Aufstellungen auf dem Platz. Erwartungsgemäß gab es daher auch viel Spielzeit für die Nachwuchsspieler.

Die besten Chancen aufseiten der Augsburger hatte im ersten Durchgang der spätestens im Sommer zur Hertha abwandernde Florian Niederlechner, der allerdings zweimal mit etwas unpräzisen Abschlüssen am Torwart der Budapester scheiterte und bereits vor der Halbzeit ausgewechselt werden musste. Kurz vor der Pause kam auch Ermedin Demirovic mal freistehend vor Adam Bogdan zum Abschluss, der jedoch weiterhin sicher parierte.

Viel Einsatzzeit für FCA-Nachwuchs

In der Pause tauschte Maaßen praktisch seine komplette Mannschaft einmal durch, lediglich Nachwuchsspieler Mert Kömür blieb länger auf dem Rasen. Dem Augsburger Spielfluss taten die vielen Wechsel jedoch keinen Abbruch, weiter erspielte sich Maaßens Team einige Chancen, Franjo Ivanovic sowie Frederik Winther verpassten jedoch aus aussichtsreicher Position. Besser machte es auf Seiten der Budapester der eingewechselte Xavier Mercier. Dieser schnürte nämlich den Doppelpack und bescherte seiner Mannschaft den Sieg. Dabei nutzte er individuelle Fehler in der FCA-Abwehr eiskalt aus und ließ Tomas Koubek keine Chance.

Trotz des nicht zufriedenstellenden Ergebnisses aus Sicht der Augsburger bleibt die Stimmung weiter positiv. Am kommenden Samstag bieten sich dem FCA dann direkt zwei weitere Chancen auf den ersten Testspielsieg im neuen Jahr. Auf den Trainingsplätzen vor der WWK-Arena testen die Augsburger gleich zweimal hintereinander gegen den VfL Wolfsburg.

Aufstellung FCA: Gikiewicz (46. Koubek) – Gumny (46. Caligiuri), Gouweleeuw (46. Bauer), Uduokhai (46. Winther), Pedersen (46. Zehnter) – Baumgartlinger (46. Kücüksahin), Engels (46. Dell’Erba), Maier (46. Petkov), Kömür (76. Mbila) – Niederlechner (36. Ivanovic), Demirović (46. Berisha)