So unterstützt der FCA die Menschen in der Ukraine

Um im Ukraine Krieg einen Beitrag zu leisten, unterstützt der FCA das Engagement der Ulrich Biesinger Tribüne e. V., die zusammen mit der Fanszene des AEV eine Hilfsaktion gestartet haben.

An dieser Aktion können sich auch die Fans beteiligen. Im Bestreben den Ukrainer*innen möglichst viel zu helfen, kann man in den kommenden Tagen unter anderem Hygieneartikel, Handtücher, Verbandszeug oder Taschenlampen beim Fanprojekt Augsburg (Sommestraße 38, 86156 Augsburg) abgeben. Eine genaue Auflistung der benötigten Dinge sind unter www.ubt-augsburg.de nachzulesen. Zusätzlich gibt es am Samstag, 12. März, vor dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr) für alle Stadionbesucher die Möglichkeit, Sachspenden an einer Abgabestelle am Kassenhäuschen abzugeben. In den Tagen nach dem Spiel gegen Mainz sollen die Sachspenden an die rumänisch-ukrainische Grenze geliefert werden.

Anzeige

Auch finanzielle Unterstützung möglich

Neben den Sachspenden haben FCA-Fans die Möglichkeit, die Menschen in der Ukraine über den UBT finanziell zu unterstützen. So werden am Spieltag im Stadionumlauf Spenden gesammelt. Darüber hinaus kann über folgende Kontoverbindung gespendet werden. „Kontoinhaber: UBT e. V. IBAN: DE94 7205 0000 0251 9148 67 Betreff: Spende Ukraine“ Mit den Geldspenden wird der dringendste Bedarf der Geflüchteten gedeckt. Auch der FCA unterstützt die Aktion und stellt unter anderem einen Lkw sowie Kleinbusse zur Verfügung. Außerdem unterstützt der Verein die Aktion des UBT finanziell.

Des Weiteren findet nach wie vor die Versteigerung der gelben Aufwärmshirts aus dem Spiel gegen Borussia Dortmund statt. Auf der Plattform www.matchwornshirt.com können FCA-Fans um eines der blau-gelben Trikots mitbieten, die 16 Fans mit den höchsten Geboten erhalten am Ende eines der Shirts. Der Erlös der Versteigerung kommt den Menschen in der Ukraine zugute.

Anzeige