Start People Augsburger Roy Black: Doppelgänger-Wettbewerb am Wörthersee

Augsburger Roy Black: Doppelgänger-Wettbewerb am Wörthersee

Roy Black: Ein Schloss am Wörthersee war sein letzter großer Erfolg. Mit Uschi Glas und Julia Biedermann. Foto: Lisa-Film

Über 30 Jahre nach seinem Tod bleibt der Augsburger Schlagerstar Roy Black unvergessen. In Österreich hat er besonders viele Fans. Auch weil sein letzter großer TV-Erfolg dort spielte: „Ein Schloss am Wörthersee“. Die Produktionsfirma „Lisa Film“, die die Serie für RTL gedreht hatte, schreibt jetzt sogar einen Doppelgänger-Wettbewerb aus.

In der beliebten Serie spielte der Augsburger Star den Hoteldirektor Lenny Berger. Die Fans liebten den Mann, der in Augsburg mit dem bürgerlichen Namen Gerd Höllerich groß geworden war. Vor Beginn der RTL-Serie war Roy Black in Vergessenheit geraten. „Ein Schloss am Wörthersee“ machte ihn wieder berühmt.

Für den Doppelgänger-Wettbewerb gibt es zwei Gründe: Am 25. Januar 2023 wäre Roy Black 80 Jahre alt geworden. Und „Ein Schloss am Wörthersee feiert 30-jähriges Jubiläum.

Im Zuge dieser Feste schreibt „Lisa Film“ den großen Roy Black-Doppelgänger-Wettbewerb in zwei Kategorien aus: Optisch und akustisch. Wer so aussieht wie Roy Black oder so singt wie er, kann sich mit Foto, Video oder Audiofile unter royblack@lisafilm.at bewerben.


Am 6. Juni steigt das Fest mit vielen Stars und Wegbegleitern vor dem Schloss. Mike Krüger und Uschi Glas haben schon zugesagt, viele weitere Stars kommen. Glas sitzt bei der Wahl wie „Schloss am Wörthersee“-Regisseur Otto Retzer in der Jury, der Sieger darf drei Tage im 5-Sterne-Schloss Velden wohnen. Einsendeschluss ist am 7. Mai.

Seinen 80. Geburtstag hat Roy Black nicht mehr erlebt.

Am 9. Oktober 1991 verstarb er plötzlich. Er wurde von seinem Bruder in seiner Fischerhütte in Oberbayern tot aufgefunden. Regisseur Retzer kann sich noch genau an den Drehtag mit ihm in Verona erinnern. Der österreichischen Tageszeitung „Kurier“ erzählte der 75-Jährige kürzlich:

„Roy Black sollte in Verona einen Taschendieb durch die Gassen jagen. Anstrengend, stressig, alles unter enormen Zeitdruck. Black musste wegen seinem Herzen starke Medikamente nehmen, hat aber trotzdem auch gerne etwas getrunken“, erinnert sich Retzer.

Am nächsten Tag wurde dann nur noch eine Einstellung vorm Schloss abgedreht. Da meinte Roy Black schon, dass er das lieber schnell hinter sich bringen möchte, da es ihm nicht allzu gut gehe. Nach Drehschluss dieser Staffel wurde noch zum Mittagessen geladen, an dem Black ebenfalls noch teilnahm. Er verabschiedete sich, umarmte alle und ging. Roy Black wollte eigentlich zu seiner Freundin und zu seiner vier Wochen alten Tochter Natalie fahren, erzählt Retzer. Er hat aber dann den Weg zu seiner Fischerhütte eingeschlagen. Dort wurde er dann auch tot von seinem Bruder aufgefunden.“

Auch die „BILD“-Zeitung berichtete zum 80. Geburtstag noch einmal über Roy Black. Eine Reporterin rief bei Uschi Glas an, mit der er in vielen Filmen zu sehen war. „Ich vermisse Roy sehr. Er war mir ein lieber Freund. Ich denke mit Wehmut daran, dass er so früh gehen musste“, sagte der TV-Star Uschi Glas (78) zu BILD.

Glas in der BILD: „Bei den Filmpremieren, egal wo, haben ihn die Fans vergöttert und bejubelt. Der Andrang war manchmal so groß, dass wir durch Fenster und über Dächer ins Freie fliehen mussten. Er war ein großartiger Kollege. Immer gut vorbereitet und völlig unprätentios.“

Augsburg Journal: Unveröffentlichte Fotos: Wie Roy Black wirklich war

Die mobile Version verlassen