Die Umbauarbeiten am Olympiapark Augsburg verliefen wie erhofft

Bei langwierigen Bauarbeiten sind Verspätungen und Fristverlängerungen oft an der Tagesordnung. Dass hierfür bei der Generalsanierung des Olympiaparks Augsburgs, der für die Olympischen Spiele 1972 angelegt worden war, keine Zeit war, war allen Beteiligten von vornherein klar. Der erste Spatenstich erfolgte am 16. Juli 2020 und trotz weltweiter Krisen wie der Corona-Pandemie oder des Ukraine-Krieges erfolgte keine zwei Jahre später, am 29. April 2022 die offizielle Schlüsselübergabe. Kurzum, alles verlief im Prinzip nach Plan. Die Kanu-WM im Juli kann also kommen.
Die Umbaumaßnahmen umfassten ein neues Wettkampf-Organisationszentrum, ebenso wie ein moderner Athletenbereich mit höchstem Komfort. Außerdem erfuhr die Außenanlage eine Generalüberholung. Nur eines blieb unberührt – die Wildwasserstrecke.

Mehr dazu in der neuen Juli Ausgabe des Augsburg Journals!