Zwei Corona-Jahre prägen die Zeit – speziell auch die Wirtschaft in Augsburg und Region. Zu den schon traditionellen Aus- und Rückblicken zum Jahreswechsel von Vertretern der Kammern, aus Handel und Tourismus, aus Gewerkschaftssicht sowie von der Arbeitsagentur und vom Wirtschaftsreferenten haben wir weitere Unternehmer*innen befragt, deren Ansichten sich ebenfalls auf den kommenden Seiten niederschlagen.

Patentanwalt
Bertram Rapp

Anzeige

Während das Jahr 2020 noch von erheblichen Unsicherheiten über die Folgen der Pandemie und deren Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung geprägt war, hat sich das Arbeitsleben 2021 „eingespielt“ und die Wirtschaft wird meines Erachtens durch den Fachkräftemangel und die Lieferkettenengpässe stärker belastet als durch Corona.

In meiner Kanzlei war die Arbeit zwar durch Quarantänezeiten und Infektionsschutzmaßnahmen beeinträchtigt, lief aber im Großen und Ganzen unverändert weiter, was natürlich vor allem ein gutes Licht auf unsere Mandanten aus der heimischen Wirtschaft wirft. Für das neue Jahr erhoffe und erwarte ich mir die weitgehende Kontrolle über die Pandemie, das Ende der Lieferkettenproblematik und eine Erholung des Exports. Und natürlich viele kleine und große Erfindungen unserer kreativen und technologisch herausragenden bayrisch-schwäbischen Wirtschaft.

Anzeige