Zwei Corona-Jahre prägen die Zeit – speziell auch die Wirtschaft in Augsburg und Region. Zu den schon traditionellen Aus- und Rückblicken zum Jahreswechsel von Vertretern der Kammern, aus Handel und Tourismus, aus Gewerkschaftssicht sowie von der Arbeitsagentur und vom Wirtschaftsreferenten haben wir weitere Unternehmer*innen befragt, deren Ansichten sich ebenfalls auf den kommenden Seiten niederschlagen.

Gastronom & Hotelier
Ilir Seferi

Anzeige

2021 war spannend und sehr besorgniserregend für mich – vor allem mit Blick auf die Familie, die Mitarbeiter*innen und die Gesellschaft. Da ich in Hotellerie und Gastronomie tätig bin, waren wir zunächst damit beschäftigt, unsere Gäste nicht nur mit guten Speisen zu versorgen, sondern halfen auch beim Einkauf oder haben für sie aus der Apotheke geholt. Wir haben unsere Ausbildungs- und Arbeitsplätze gehalten. Ein Dank geht an den Bayrischen Staat für die prompte Hilfe, die uns gerettet hat.
Für 2022 hoffe und erwarte ich, dass eine bessere Kampagne erfolgt, damit die Impf-Unsicherheit verschwindet und jeder sich impfen lässt. Und natürlich, dass meine Familie, Gäste, Mitarbeiter und Lieferanten gesund bleiben.

Anzeige