7.6 C
Augsburg
Mittwoch, 24. April 2024

Das macht die Freundschaft von Ecke-Mitgliedern und ihren Künstler-Freunden aus

Must read

Der Februar stand bei der Künstlervereinigung Augsburg Die Ecke ganz im Zeichen der Freundschaft: Am Elias-Holl-Platz zeigten Ecke-Mitglieder und ihre Freunde ihre Werke. Die Themen waren dabei frei. Laut „Ecke“-Schatzmeister Dr. Oliver Kautz werde das Konzept eventuell wieder aufgegriffen – aber erst in mehreren Jahren, da zahlreiche weitere Projekte geplant seien. Etwa die Gruppenausstellung „Nox Aurea – Wenn die Nacht erwacht“, die am Samstag, 9. März, um 19 Uhr in der Galerie Cyprian Brenner eröffnet wird. Bis dahin lohnt es sich, nochmal dem Thema „Freundschaft“ nachzuspüren. Deshalb haben wir die Künstlerfreunde gefragt, was ihre Freundschaft ausmacht.

Ecke-Freundschaft 1 – Claus Daniel Herrmann und Lisa Frühbeis: Comic und gesellschaftliche Fragen verbinden

Claus Daniel Herrmann, Comicmacher und Künstler aus Köln, zeigt groteske Figuren, die der Protagonist in seiner Geschichte „gezeichnet“ hat. Lisa Frühbeis, die in Augsburg ein Atelier in der Antonspfründe hat, zeigt passende pinke Landschaften, gezeichnet in einer von Herrmann gelernten Technik. Sie hat sich mit ihm während der Pandemie online in Google Street View an Orte vieler Länder begeben. Die beiden verbindet das Medium Comic und gemeinsame Interessen wie gesellschaftliche Fragen. Ihren gestalterischen Austausch pflegen sie in regelmäßigen (Online-)Treffen. Sie lernten sich 2019 über Freunde auf einem Retreat zum Zeichnen kennen.

Ecke-Freundschaft 2 – Christine Reiter, Bettina Paschke, Petra Steeger und Nina Zeilhofer: Treffen in Kunsthäusern

Die Gruppe rund um Nina Zeilhofer (im Bild von links: Christine Reiter, Bettina Paschke, Petra Steeger, Nina Zeilhofer) kennt sich seit zehn Jahren. Sie haben sich auf Ausstellungen kennengelernt und schon viele gemeinsame Ausstellungsprojekte und gemeinsame Aufenthalte in Künstlerhäusern gestemmt. So klappt es auch trotz der knappen Zeit und Distanz – während Reiter und Zeilhofer in Augsburg leben, sind Steeger mit Warnemünde und Paschke mit Graz weiter weg – mehrmals im Jahr, sich zu sehen. Die vier tauschen sich dabei nicht nur künstlerisch aus, sondern auch über private Themen. Dabei hat jede einen anderen Stil – „aber das ist gerade das Spannende“, betont Zeilhofer.

V. li.: Christine Reiter, Bettina Paschke, Petra Steeger, Nina Zeilhofer bei der Ausstellung von "Die Ecke".

Ecke-Freundschaft 3 – Stefan Wanzl Lawrence und Susanne Pohl: “Wir werfen unser Ego in einen kreativen Topf”

Stefan Wanzl Lawrence (links) und Susanne Pohl bei der Ausstellung von "Die Ecke".

Stefan Wanzl Lawrence sagt über seine Zusammenarbeit mit Susanne Pohl: „So wie andere miteinander reden, zeichnen wir. Um zwei Dinge zu verbinden, muss man sie multiplizieren – dieser Satz unseres Lieblingsphilosophen Gregory Bateson ist fast so etwas wie ein Leitsatz geworden. Wir werfen unser Ego in einen kreativen Topf. Was dann passiert? Alles, was man sich ausmalen kann.“ Die beiden setzen sich zu zweit an eine quadratische Zeichnung, die man gut drehen und von beiden Seiten bearbeiten kann. Kennengelernt haben sie sich 2015 bei einer Ausstellung von Wanzl Lawrence in Neuburg. Ein Jahr später arbeiteten sie bereits zusammen. Inzwischen haben sie tausende Zeichnungen und viele Bücher geschaffen.

KEINE AUSGABE MEHR VERPASSEN

Erfahren Sie als Erster, wenn unser neues Magazin veröffentlicht wird – exklusiv vor allen Anderen!

- Advertisement -spot_img

More articles

- Advertisement -spot_img

Latest article