Das hatte sich angebahnt: Alfred Finnbogason hat ein neues sportliches Zuhause gefunden. Den Bundesliga-Rekordtorschützen des FC Augsburg zieht es zum dänischen Erstligisten Lybgy BK. 

Beim FC Augsburg war Alfred Finnbogason jahrelang der effektivste und zuverlässigste Stürmer, der zwar immer schon mit Verletzungen zu kämpfen hatte, aber sich immer wieder eindrucksvoll zurückkämpfte. Bis in den letzten beiden Spielzeiten, die Einsätze und Tore verletzungsbedingt immer weniger wurden. Auch deshalb entschied man sich beim FCA vor der Sommerpause dafür, den Vertrag des Stürmers auslaufen zu lassen. Dennoch hält Finnbogason nach wie vor den Bundesligarekord für die meisten geschossenen Tore der Fuggerstädter, 37 Mal traf der Isländer in 115 Einsätzen, dazu kommen 13 Vorlagen.

Anzeige

Neues Kapitel für Finnbogason beim Lyngby Boldklub

Für Alfred Finnbogason ist das Kapitel Bundesliga nun endgültig beendet, am letzten Tag des Transferfensters absolvierte der Finne seinen Medizincheck bei Lyngby BK in Dänemark und freut sich bereits auf die neue Herausforderung. In einem Video des Vereins erklärt der 33-Jährige, dass er eine super Zeit im Sommer-Training hatte und sich freut, bald in der Super Liga aufzulaufen. Eine offizielle Verabschiedung vor den FCA-Fans steht, wäre sowohl bei Finnbogason, als auch bei Jan Moravek beim Eröffnungsspiel gegen den SC Freiburg geplant gewesen. Aus terminlichen Gründen klappte es aber bei beiden nicht, sodass nur Michael Gregoritsch offiziell verabschiedet wurde. Bei Jan Moravek folgt die offizielle Verabschiedung nun am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen die Berliner Hertha, beim Isländer steht noch kein genaues Datum fest.

von Johannes Kaiser

Anzeige