Mit Reiner Maurer stand ein ungewohntes Gesicht bei der Spieltagspressekonferenz im Vorfeld der Begegnung FC Augsburg gegen den SC Freiburg im Rampenlicht.

Ricardo Pepi ist zwar Augsburgs bislang teuerster Neuzugang, könnte am Wochenende aber wieder von der Bank starten. Quelle: Sport in Augsburg

Da Markus Weinzierl sich aufgrund einer Corona-Infektion derzeit zu Hause in Isolation befindet, übernimmt der Co-Trainer auch beim Heimspiel am Samstag Weinzierls Platz. Diesem gehe es übrigens den Umständen entsprechend gut und es herrsche Zuversicht, dass Weinzierl in der kommenden Woche wieder zurückkehren könne. Bereits wieder zurück im Mannschaftstraining ist Arne Maier. Der im Sommer von der Hertha ausgeliehene Mittelfeldspieler verpasste coronabedingt die FCA-Niederlage vergangenen Samstag in Gladbach.

Anzeige

Frederik Winther beim FCA positiv auf Corona getestet und in Isolation

Mit der neuen Situation geht Rainer Maurer übrigens ganz entspannt um: „Wir haben ein gutes Trainerteam, jeder hat seine Aufgaben. Wir werden am Samstag wie immer gemeinsam Entscheidungen treffen, viel verändert sich auch in Abwesenheit von Markus Weinzierl also nicht.“ Nicht viel verändert hat sich in den letzten Wochen ebenfalls die Tabellenkonstellation des FCA, der weiter mitten im Rennen um den Klassenerhalt steht. Um ein Ausrufezeichen setzen zu können, wäre deshalb sein Sieg gegen das Team von Christian Streich wertvoll. „Der SC Freiburg steht auf dem vierten Platz und hat als eines von vier Teams auswärts ein positives Torverhältnis. Ich erwarte also ein offenes und zweikampfbetontes Spiel“, schätzt Maurer den Gegner am Wochenende stark ein.

Trotz der 2:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach sieht Maurer den FCA derzeit im Aufwärtstrend. „In Gladbach haben wir das beste Auswärtsspiel des Jahres bislang gemacht.“ Daran will man nun anknüpfen, möglicherweise mit einem neuen Gesicht in der Anfangsformation – Lasse Günther. „Mit Lasse Günther haben wir einen jungen Spieler in unseren Reihen, der in den letzten Monaten einen großen Sprung gemacht hat und mittlerweile auch ein Kandidat für die Startelf ist!“ Diesen sieht Maurer nicht vorne auf dem linken Flügel, sondern eher als linken Außenverteidiger, könnte also anstelle von Iago oder Pedersen in die erste Elf rücken. Wahrscheinlicher ist aber trotzdem ein Einsatz von der Bank im Laufe der Partie.

Für das Spiel sind übrigens bislang 11.500 Tickets verkauft worden, bis zu 15.000 Zuschauer*innen dürfen aktuell wieder in die WWK-Arena. Ab 20. März sollen dann alle Beschränkungen fallen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen, lesen Sie einfach hier weiter:

Anzeige