Zwei Corona-Jahre prägen die Zeit – speziell auch die Wirtschaft in Augsburg und Region. Zu den schon traditionellen Aus- und Rückblicken zum Jahreswechsel von Vertretern der Kammern, aus Handel und Tourismus, aus Gewerkschaftssicht sowie von der Arbeitsagentur und vom Wirtschaftsreferenten haben wir weitere Unternehmer*innen befragt, deren Ansichten sich ebenfalls auf den kommenden Seiten niederschlagen.

Wunderle + Partner Architekten – Essler.mueller.group
Christian Essler und Andi Müller

Anzeige

Christian Essler

Grundsätzlich ist die Baubranche nur indirekt von der Corona Situation betroffen. Allerdings gibt es massive Lieferengpässe, die das Bauen länger und vor allem deutlich teurer werden lassen. Die Auftragslage und die Umsätze waren 2021 dennoch positiv.

 

 

Andi Müller

Für das Geschäftsjahr 2022 und die darauffolgenden Jahre erwarten wir eine Veränderung bzw. Korrektur der Baubranche. Baugrundstücke werden immer rarer und der Preisdruck nimmt entsprechend zu. Wir gehen davon aus, dass es einen Rückgang von wohnwirtschaftlichen Projekten zugunsten von Gewerbebauten geben wird.

Anzeige