Im sozialen Netzwerk Instagram feiern die Nutzer die wohl schönste Baby-Geschichte im neuen Jahr. Und sie spielt in Augsburg: Mit Hilfe der Feuerwehr hatte eine hochschwangere Frau, die alleine in ihrer Wohnung war, ein Baby zur Welt gebracht. Eine Telefongeburt. Aber der Reihe nach.

Als die Wehen immer schlimmer wurden, rief die schwangere Frau gegen 2:45 Uhr per Notrufnummer 112 in der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Augsburg an. Der Mitarbeiter schickte sofort den Rettungsdienst los, blieb aber am Telefon, um der Frau zu helfen. Zum Glück kennt der Feuerwehrmann sich aus: Er ist nicht nur selbst Vater, sondern auch Notfallsanitäter. Am Telefon leitete er die Frau an, gab ihr freundliche Anweisungen, was zu tun ist.

Es muss alles gepasst haben, denn die junge Mutter schaffte es, das Baby mit seiner telefonischen Hilfe alleine in der Wohnung zur Welt zu bringen. Als die Einsatzkräfte mit dem Notarzt zu der Wohnung kamen, war das kleine Mädchen bereits auf der Welt.

Nach der Telefongeburt war der Helfer erster Gratulant

Erster Gratulant war natürlich der Geburtshelfer am Telefon. Feuerwehrsprecher Friedhelm Bechtel berichtete. „Das Mädchen wurde dann vom Notarzt untersucht und gesund ins Krankenhaus gebracht.“

Für die kuriose, aber glückliche Telefongeburt gab es nach der Veröffentlichung durch BR24 fast 1000 Likes bei Instagram. Die Nutzer wünschten Mutter und Baby Gesundheit. Eine Augsburgerin wendete sich direkt mit einem Herzchen-Smiley an die Feuerwehr: „Wow, super Aktion. Danke, dass ihr alle so gut ausgebildet seid❤️.“

Ein anderer Nutzer schrieb: „Sind wir froh, dass wir solche Helden im Hintergrund haben, die immer für einen anderen Menschen da sind. Egal, wann wie und wo 👍 Glückwunsch 🙏.“!

Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg

Lesen Sie auch: Wie sich drei Brasilianer in die Herzen der Augsburger tanzen