Hubertushof
Setzen ein neues Signal in der Firnhaberau: Umberto Freiherr von Beck-Peccoz (Brauerei Kühbach), Andriy Polishchuk, Philipp Hilckmann, seine Lebensgefährtin Elisabeth Terekhov und Aleksey Yusimov (v.li.).

Das Traditionsgasthaus in der Firnhaberau eröffnet wieder mit der Brauerei Kühbach als starkem Kooperationspartner.

Das bange Warten für die Bewohner der Firnhaberau hat ein Ende: Voller Freude beglückwünschen die ersten neugierigen Gäste das junge und dennoch erfahrene Team, das es sich mit frischen Ideen zur Aufgabe gemacht hat, den traditionsreichen Hubertushof zu neuem Leben zu erwecken.

Traditionsgasthaus Hubertushof
Das Traditionsgasthaus Hubertushof.

„Traditionen bewahren und gleichzeitig Neues wagen“, so umschreiben die vier Kompagnons, Elisabeth Terekhov und Philipp Hilckmann sowie Andriy Polishchuk und Aleksey Yusimov, ihr Konzept. Das bietet von der klassischen bayerischen Wirtshausküche über leckere Burger bis hin zu vegetarisch-veganen Speisen sowie Motto- und Cocktailabenden wie der Karibischen Nacht so manche Überraschung.

Stark eingebunden in das Leben des Lokals sind natürlich auch weiterhin die zahlreichen Vereine, die hier ihr Zuhause haben. Der starke Zuspruch zeigt sich auch in den vielen Anfragen für Veranstaltungen, Hochzeiten und Abiturbälle; und natürlich werden auch Wünsche nach Weihnachtsfeiern noch gerne angenommen.

Als starken Getränkepartner, der darüberhinaus aber auch beratend gerne zur Seite steht, hat das Team sich Umberto Freiherr von Beck-Peccoz und die Brauerei Kühbach ausgewählt. Vom Baron stammt auch die kleine, feine Weinkarte, damit neben Bier- auch Bacchusfreunde auf ihre Kosten kommen.

Augsburg Journal: Sartory – ein Augsburger Gastrostern brilliert